Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Proben nehmen Fahrt auf

„Anatevka“ Proben nehmen Fahrt auf

Wenn dieser Tage klezmertypische Harmonien und Gesänge aus dem Rathaussaal zu vernehmen sind, dann kann man sich sicher sein, dass dort gerade Proben für das Musical „Anatevka“ stattfinden. Die Vorbereitungen  sind von den bisherigen Treffpunkten auf die Bühne verlegt worden, auf der am 12. August die Premiere stattfinden wird.

Voriger Artikel
Höchste energetische Ansprüche
Nächster Artikel
Massen stürmen das Spectaculum

Schön locker bleiben: Die heimischen Tänzer und Sänger proben im Rathaussaal.

Quelle: jp

Bückeburg. Produziert wird das von Jerry Bock (Musik), Joseph Stein (Buch) und Sheldon Harnick (Liedtexte) verfasste und 1964 in New York uraufgeführte Musical vom Sonnentor Theaterfestival unter Leitung von Jens Wassermann.

Heimische Sänger

Die Chorsänger und Tänzer stammen ebenso wie das Orchester und dessen musikalischer Leiter Stephan Winkelhake ausnahmslos aus dem Bückeburger und Schaumburger Raum. Dabei werden die heimischen Sänger bei Weitem nicht nur als Chorensemble auftreten, sondern sich vielfach auch solistisch beweisen: So wird der Bückeburger Thomas Schweda in der Rolle des Wachtmeisters zu erleben sein, Rainer Koch in der Rolle des Rabbis Awam, Nicolai Schein – ehemals Hauptdarsteller im Musical „Die schwarzen Brüder“ – als dessen Sohn und Miriam Heinze als Heiratsvermittlerin Jente.

In die heiße Phase gehen die Probenarbeiten Ende Juli: Dann soll sich die Gruppe der heimischen Sänger, Tänzer und Musiker mit den Solisten von außerhalb zu einem Ensemble vereinen – und die gesamte Inszenierung wird zusammengebaut.

Leiß-Huber spielt den Milchmann

Mittlerweile wurden auch die Hauptdarsteller für „Anatevka“ gefunden: In der Rolle des Milchmanns Tevje, dessen gesungener Stoßseufzer „Wenn ich einmal reich wäre“ zur weltberühmten Hymne des Musicals „Anatevka“ avancierte, wird Anton Leiß-Huber auf der Bühne stehen. Der 1980 in Altötting geborene Opernsänger und Theaterschauspieler ist neben seiner Bühnentätigkeit auch als Autor und Sprecher für den Bayerischen Rundfunk tätig.

Regie wird Christine Bossert führen: Die freischaffende Regisseurin für Oper, Musical und Schauspiel aus Stuttgart hatte Engagements unter anderem an der Staatsoper der baden-württembergischen Landeshauptstadt, dem Theater Nordhausen und dem Theater Konstanz. 2013 hatte sie die Regie und künstlerische Leitung der Burgfestspiele in Freudenberg, und seit 2015 ist sie künstlerische Leiterin des Theaterhauses TiG7 in Mannheim.

Karten für Premiere werden knapp

Seit Ende Mai läuft der Vorverkauf für die drei „Anatevka“-Aufführungen am 12., 13. und 14. August im Bückeburger Rathaussaal. Erhältlich sind die Karten in der Buchhandlung Scheck. Beeilen sollte sich, wer noch einen Platz in der Premiere am 12. August ergattern will, da hierfür die Karten bereits knapp werden.

Außerdem wird „Anatevka“ am 20. August beim Monschau-Festival auf der Burg Monschau, am 26. August auf der Tiergartenbühne in Neustrelitz sowie am 27. und 28. August auf dem Sonnentor-Hof in Mirow gespielt. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg