Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Python sonnt sich auf Fahrersitz

Bückeburg Python sonnt sich auf Fahrersitz

Große Augen machten die Mitglieder einer Besuchergruppe des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum aus dem Kreis Borken, als sie am Sonnabendnachmittag zu ihrem Mietwagen zurückkehrten.

Voriger Artikel
„Minchenrott“ ruft freundlich: „Hallo Nachbar!“
Nächster Artikel
Aufgefahren:Beifahrer leicht verletzt

Nachmittagsschlaf auf dem sonnigen Fahrersitz: Wie kam der Phyton ins Auto? Das fragten sich nicht nur die erschreckten Festival-Besucher aus Borken.

Quelle: pr.

Bückeburg. Der Fahrersitz des auf dem Parkplatz am Oberstenhof abgestellten Autos war nämlich schon besetzt: Dort hatte es sich ein 1,20 Meter langer Tigerpython in der Sonne bequem gemacht. Den Borkenern steckte nicht nur der Schreck in den Gliedern – sie waren auch ratlos und verwirrt: Das Fahrzeug war nämlich verschlossen!

 Die zur Hilfe gerufenen Polizeibeamten verständigten einen Mitarbeiter der Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen. Der fing die Schlange ein und brachte sie in die Station. Besonders begeistert war das Tier von der jähen Unterbrechung seines Nachmittagsschlafes nicht: Noch in der Station reagierte es recht aggressiv auf den Ortswechsel. Wie die Polizeibeamten in ihrer Pressemeldung augenzwinkernd mitteilten, weigerte sich der Python auch beharrlich, Angaben dazu zu machen, wie er in das verschlossene Fahrzeug gelangen konnte.

 Die Borkener hatten sicherlich auf der Rückfahrt, die sie erst mit einiger Verspätung antreten konnten, genügend Gelegenheit, sich Gedanken über dieses Mysterium zu machen. Dabei dürfte die naheliegende Erkenntnis, dass sich die Schlange vielleicht schon auf der Hinfahrt im Fahrzeug versteckt hielt, am ehestens für Gänsehaut gesorgt haben.

 Oder sollte sich ein anderer Mittelalterfan einen schlechten Scherz erlaubt haben? Schließlich werden manche Rittersleut’ und holde Maiden auf dem Festival von allerlei Getier begleitet: Gesichtet wurden in den vergangenen Jahren nicht nur edle Windhunde, majestätische Greifvögel und feurige Hengste, sondern auch Ratten, Frettchen oder eben auch handzahme Schlangen.

 Spectaculum-Chef Gisbert Hiller postete den Vorfall jedenfalls gleich nach Bekanntwerden auf den Facebookseiten des Festivals. Kernfrage: Vermisst jemand auf dem Gelände rund um das Mausoleum einen Python? Bis gestern wurde keine Verlustanzeige bekannt – auch bei dien Tierschützern in Sachsenhagen gingen keine Anfragen ein.

 Die Nachforschungen gehen also weiter – und die Borkener haben bestimmt viel zu erzählen…kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg