Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Rekord-Ansturm aufs Spectaculum

Bestbesuchte Eröffnung aller Zeiten Rekord-Ansturm aufs Spectaculum

Mit dem am besten besuchten Eröffnungssonnabend aller Zeiten hat sich das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) in seinem Bückeburger Jubiläumsjahr erneut auf Rekordkurs begeben.

Voriger Artikel
Spectaculum: Bürgerin beschwert sich
Nächster Artikel
Bückeburg unterm Hakenkreuz

Auf der Kampfplatzbühne gibt es rasante Fechtkämpfe.

Quelle: jp

Bückeburg (jp). „Danke MPS-Fans für den Rekord-Samstag aller Rekord-Samstage“, gab Veranstalter Gisbert Hiller bereits in der Nacht zum Sonntag auf dem Profil des Spectaculums im sozialen Netzwerk Facebook bekannt. Der Gründer und Chef des 22 Jahre alten, weltweit größten reisenden Mittelalter-Festivals kam aus dem Schwärmen nicht heraus: „Und alles friedlich, harmonisch, friedfertig, stimmungsvoll und stressfrei. Danke !!“

Dabei hatte sich der Rekord-Ansturm auf das Mega-Event bereits in den Vortagen nicht nur durch den Kartenvorverkauf über das Internet abgezeichnet. Auch die Zahl der Camper, die mit ihren Wohnmobilen, Zelten und Wohnanhängern das gewaltige, südlich Richtung Bundesstraße 83 an die Veranstaltungsfläche angrenzende Campinggelände bevölkern: Bereits Freitagmorgen übertraf die Zahl der Camper in Bückeburg die des Rekordjahrs 2014 in Hamburg-Öjendorf, dem bislang größten und besucherstärksten Spielort des Spectaculums. Kurzfristig wurde es sogar notwendig, mehr als hundert der größten Teilnehmer- und Künstlerfahrzeuge auf andere Parkflächen auszulagern, um genügend Raum für die Camper zu schaffen. Hiller: „Das gab es wirklich noch nie. Bückeburg boomt.“

Das zeigte sich auch bei der Eröffnung: Füllte sich das Veranstaltungsgelände in früheren Jahren in den ersten Stunden nur sehr gemächlich, so standen diesmal die Besucher bereits frühzeitig in Massen Schlange, um die offizielle Markteröffnungszeremonie durch Horis El Hammamy in der Gewandung des liederlichen Franziskaner-Mönchs Bruder Rectus und seinen ihn wie immer perfekt ergänzenden Sidekick Mirco Lehmann alias „Der Tod“ zu verfolgen. Traumbedingungen kredenzte dem mittelalterlichen Mammut-Event auch das Wetter, und die bis zum Abend ununterbrochen auf das Gelände strömenden Besuchermassen feierten den 20. Geburtstag des Spectaculums in der Ex-Residenz bis tief in die Nacht in rauschenden Zügen. Damit ist Bückeburg als bislang zweitgrößter Spielort der insgesamt 25 Standorte umfassenden Veranstaltungsreihe auf dem besten Weg, dem bisherigen Flaggschiff Hamburg-Öjendorf den Rang abzulaufen.

 Markanteste Änderung in der Veranstaltungs-Konzeption stellte die Verlegung der Kampfplatzbühne von der Mausoleumswiese auf den südlichen Auslauf des Wiesenareals in Richtung B83 dar. Auf der zudem enorm vergrößerten ebenerdigen Bühnenfläche fanden diesmal nicht nur die rasanten Schaukämpfe der tschechischen Fechtkampfgruppe Fictum, das mittelalterliche Bruchenballturnier sowie die Gewandungsprämierung für die originellsten Besucher-Outfits statt, auch das nächtliche Feuerspektakel wechselte von seinem gewohnten Standort auf der Musikbühne mit dem Nachtkonzert der Publikumslieblinge Saltatio Mortis dorthin. Damit gestaltete sich dort nicht nur der Auf- und Umbau entspannter, es hatten auch deutlich mehr Besucher die Möglichkeit, die Funken sprühenden Darbietungen der Gruppen Spiral Fire und Danse Infernale zu verfolgen, zumal sich die umliegenden Wiesenabhänge des Geländes vortrefflich als zusätzliche Zuschauertribünen einbeziehen ließen.

Am nächsten Wochenende geht das 20. Bückeburger MPS dann in seine zweite Runde. Dann werden unter anderem das von vielen Fans geradezu kultisch verehrte Stelzentheater Feuervogel und die Pagan-Folk-Band Faun, Teilnehmer am deutschen Vorentscheid zum ESC in diesem Jahr, ins Geschehen eingreifen. Programmbeginn ist an beiden Tagen auf dem zwölf Fußballfelder großen Areal jeweils um 11 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg