Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rekordbeteiligung bei „Bückeburg kocht über“

Bückeburg / Ankündigung Rekordbeteiligung bei „Bückeburg kocht über“

Schon der Blick auf die Speisekarte lässt dem Betrachter das Wasser im Munde zusammenlaufen: Wie wäre es mit „Wildschweinlasagne Toskanischer Art“, „Lachstatar auf Gurken-Carpaccio“ oder „Wildschweinrücken an Kräutersoße“? Und zum Nachtisch vielleicht „Hausgemachte Erdbeerknödel“ oder „Ziegenkäse mit Feigenmousse“?

Voriger Artikel
Tolle Texte mit „Niveau“: Duo startet seine Karriere in Bückeburg
Nächster Artikel
„Absolut störungsfrei und ohne Zwischenfälle“

Endspurt für „Bückeburg kocht über“: Die Wirte und Organisatoren vom Stadtmarketing. © kk

Bückeburg (kk). Schon diese kleine Auswahl kulinarischer Köstlichkeiten belegt eindeutig: Auch in diesem Jahr lohnt ein Ausflug zu „Bückeburg kocht über“. Vom 5. bis zum 7. August laden elf Bückeburger Wirte und das Stadtmarketing zum Gourmettreff auf den Markplatz ein.

Dabei soll es eine Rückbesinnung auf die besonderen Qualitäten der ersten „Kocht über“-Jahre geben, wie Horst Tebbe und Hans-Georg Terner vom Stadtmarketing bei der Programmvorstellung berichteten. Weg also von den ganz großen Portionen (mit entsprechend hohen Preisen) zurück zu überschaubaren Tellergrößen bei günstigen Preisen.

Damit rückt das Schlemmen wieder mehr in den Mittelpunkt: Nach Herzenslust können sich die Besucher ihr Menü von verschiedenen Ständen kombinieren – und so auch mehrere Portionen probieren. Pro Gang werden in der Regel um die fünf Euro verlangt, nur für Gerichte mit besonders hochwertigen Zutaten gibt es Ausreißer nach oben.

„Klönen und Schlemmen werden wieder ganz klar in den Mittelpunkt rücken,“ verspricht Horst Tebbe. Und damit dabei auch keine laute Musik stört, überwiegen im Unterhaltungsprogramm eher die leisen Töne. Dezente Tafelmusik im besten Sinne des Wortes ist angesagt, kleine Besetzungen geben (zumeist) den Ton an. Bar- und Dinner-Jazz sorgen für gute Laune, auch etwas fetzigere Töne werden zu hören sein. Mit von der Partie sind das Soft Bar Jazz Duo, Sebastian Hofmann mit Band, Filou, die Barre Jazz Band und Champagne.

Von Freitagnachmittag (16 Uhr) bis Sonntagabend (gegen 20 Uhr) stehen aber eindeutig elf Wirte und ihre Teams sowie zwei Bierstände im Mittelpunkt. In diesem Jahr dabei: Der Jetenburger Hof, der Ratskeller, Le Bistro, die Gaststätte Fenkner, das Alte Forsthaus, der Schäferhof, die Große Klus, das Park-Cafe, der Partyservice Tavola, die Hofapotheke und die Schlossküche. „Ein neuer Rekord,“ freuen sich die Organisatoren. Neu im Team sind Tavola, Hofapotheke und Schlossküche. Und die neuen Ratskellerwirte Dieter Spott und Werner Neugebauer wollen die Gelegenheit nutzen, sich einem breiteren Publikum erstmals vorzustellen.

Noch nie konnten die Besucher von „Kocht über“ zwischen so vielen leckeren Alternativen wählen. Mit dabei sind viele neue Schmankerl, aber auch Klassiker wie Spanferkel und Zungenragout, ohne die die Veranstaltung kaum denkbar wäre. Einheitliche Speisekarten und ein angepasstes Design der einzelnen Stände werden für ein einheitliches Bild sorgen.

Die Pagodenzelte werden etwas enger zusammenrücken, um alle Gastronomen unterzubringen. Eine große Bühne wird es in diesem Jahr nicht geben, die Musik soll einfach näher ans Geschehen heranrücken. Und das spielt sich an den Zelten sowie auf gut 600 Sitzplätzen auf dem Marktplatz ab, von denen die meisten überdacht sind. Hätten noch mehr Gastwirte mitmachen wollen, wäre auch das möglich gewesen. Beim Stadtmarketing legt man großen Wert auf die Feststellung, dass alle Bückeburger Betriebe eingeladen worden seien, sich zu beteiligen.

Der Besuch lohnt sich übrigens nicht nur des guten Essens wegen. Parallel findet am Samstag und Sonntag auf der Langen Straße wieder die Autoschau statt. Und einige Besucher werden besonders zufrieden nach Hause gehen: Bei einer Tombola locken über 450 Preise. Als Sofortgewinne gibt es Wertgutscheine der beteiligten Gasthäuser, als Hauptpreise locken eine Städtereise mit Musicalbesuch, ein Wellnesswochenende und Autowochenenden der teilnehmenden Autohändler.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg