Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Ruppiger“ Wind stört Flugerlebnis nicht

Luftsportverein „Ruppiger“ Wind stört Flugerlebnis nicht

Welcher Bückeburger wünscht sich nicht, einmal über die ehemalige Residenzstadt zu schweben und sich in aller Ruhe die Heimat aus der Vogelperspektive anzuschauen? Für einige Jugendliche wurde dieser Traum jetzt Realität: Der Luftsportverein Bückeburg-Weinberg ermöglichte ihnen, an einem Tag „Segelfliegen zu erleben“.

Voriger Artikel
Wieder kracht es auf der Obertorstraße
Nächster Artikel
Zwei zusätzliche Gleise

Die Jugendlichen, die einen Tag auf dem Flugplatz verbringen, formieren sich zusammen mit den Offiziellen des Vereins, die die Betreuung übernommen haben, zum Gruppenbild.

Quelle: möh

Bückeburg. Doch bevor es mit einem Zweisitzer und erfahrenen Piloten in die Lüfte ging, mussten die jungen Erwachsenen eine theoretische Einführung über sich ergehen lassen. Und es ist doch einiges, was beim Fliegen zu beachten ist, erfuhren die interessierten Jugendlichen. Verantwortliche des Vereins nahmen sich daher auch ausreichend Zeit, den Nachwuchs auf das Fliegen über Bückeburg und Umgebung vorzubereiten. Dass der Wind dann doch etwas „ruppig“ war, so Geschäftsführer Jan Waitzmann, und man nicht so ruhig am Himmel schwebte, tat der Stimmung allerdings keinen Abbruch.

 Jetzt hatte der Luftsportverein (LSV) die Jugendlichen im Rahmen der Ferienaktion auf den Flugplatz eingeladen. Aber wer Interesse habe, auch zu anderen Zeiten einmal das Fliegen mit einem Segelflugzeug auszuprobieren, habe fast an jedem Wochenende im Sommer hierzu Gelegenheit, erklärte Waitzmann. Mitglieder des Vereins seien eigentlich immer auf dem Flugplatz zugegen. Der Gast würde zum Selbstkostenpreis mitgenommen, betonte der Geschäftsführer. Der LSV mit seinem Vorsitzenden Mike Nierste hat immerhin 120 Mitglieder, von denen 20 bis 30 zum „harten Kern“ gehören und regelmäßig auf dem Flugplatz anzutreffen oder mit den Flugzeugen unterwegs sind.

 Mitflugangebote gibt es ansonsten auf dem Flugtag, den der Verein regelmäßig veranstaltet. In diesem Jahr fällt diese Aktion aber aus, dafür wartet eine andere Attraktion. Der Luftsportverein ist am 3. und 4. September Ausrichter des Landesjugend-Vergleichsfliegens. Auf den Nachwuchs wartet die Aufgabe, alle in der Ausbildung gelernten Schritte wie Start, Flug und Landung möglichst vorschriftsmäßig hinzulegen. Erfahrene Ausbilder schauen dann akribisch hin und bewerten die Leistungen. Die ersten drei Gewinner qualifizieren sich für das Bundesvergleichsfliegen, das noch in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt ausgetragen wird.

 Übrigens: Interessenten, die Mitglied im LSV Bückeburg-Weinberg werden wollen, müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Eine der Hauptvoraussetzungen ist nach Angaben von Geschäftsführer Waitzmann eine sehr gute körperliche Fitness. Die Ausbildung zum Flieger wird, wenn gewünscht, der Verein mit seinen erfahrenen Lehrern übernehmen.

Von Cord-Heinrich Möhle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr