Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Sammelwoche zugunsten der Kriegsgräberfürsorge
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Sammelwoche zugunsten der Kriegsgräberfürsorge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.11.2015
Bürgermeister Reiner Brombach, Brigadegeneral Uwe Klein, Kasernenkommandant Robert Mederacke, Horst Schwarze, Standortältester Martin Kleist, Peter Kohlmann. Quelle: jp
Anzeige
Bückeburg (jp)

Auftakt war auch in diesem Jahr die „Promi-Sammlung“, zu der sich mit Bürgermeister Reiner Brombach, den stellvertretenden Bürgermeistern Peter Kohlmann und Horst Schwarze sowie mit Brigadegeneral Uwe Klein, Oberstleutnant Robert Mederacke und Oberstleutnant Martin Kleist drei Vertreter der Stadt und drei ranghohe Bundeswehr-Offiziere des Internationalen Hubschrauberausbildungszentrums (vormals Heeresfliegerwaffenschule) gemeinsam auf den Weg machten. In dieser Woche werden zudem Bundeswehr-Soldaten und Angehörige des Bürgerbataillons gemeinsam in Bückeburg von Haus zu Haus gehen und um Spenden bitten.
Der 1919 gegründete Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge pflegt und erhält die Gräber von mehr als 2,6 Millionen Kriegstoten des ersten und zweiten Weltkriegs auf über 800 Friedhöfen in 45 Ländern. Die jährlichen Ausgaben von rund 40 Millionen werden zu zwei Dritteln durch Spenden und Mitgliedsbeiträgen aufgebracht, der Rest aus den Haushalten des Bundes sowie der Länder. Präsident des Volksbunds ist der SPD-Politiker und ehemalige DDR-Außenminister Markus Meckel. Unterstützung erhält die Organisation bei ihren Sammlungen seit Jahren von der Bundeswehr.

Anzeige