Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schönes Wetter lockt Tausende auf die Landmesse

Bückeburg / „Ährensache“ Schönes Wetter lockt Tausende auf die Landmesse

Auch wenn die Wettervorhersage kein Freund der Schaumburger Landmesse „Ährensache“ sein mag, das anschließend eintretende Wetter ist es ganz sicher.

Voriger Artikel
Zum Zapfenstreich gab’s ein Trompetensignal
Nächster Artikel
Ganz große Jägerei

Die Coburger Fuchsschafe am Stand der Nutztier-Arche aus Wendthagen sind häifig Opfer von Streichel-Attacken am Freigehege.

Quelle: jp

Bückeburg. Nachdem am Morgen praktisch alle Vorhersagen inklusive der internetgestützten „Wetter-Apps“ für den zweiten Veranstaltungstag des großen ländlichen Treibens auf Schloss Bückeburg Gewitter und Starkregen vorhergesagt hatten, schwante den Organisatoren schon nichts Gutes.

Und als gegen 10 Uhr erste Regentropfen auf Bückeburg herabfielen und aus dem Ostwestfälischen angereiste Aussteller von überspülten Straßen und weggeschwemmten Feldern berichteten, befürchtete Schlossverwalter Alexander Perl bereits das Schlimmste: „Wir waren schon drauf und dran, Rindenmulch gegen Schlamm und Regenmassen im Schlosspark auszubringen.“

Stattdessen aber erlebten die vielen Tausend Besucher auf der „Ährensache“ am Sonnabend einen Veranstaltungstag, wie er hochsommerlicher, sonniger und trockener nicht hätte ausfallen können. Kommentar des Schlossverwalters: „So eine Wetter-App ist auch nur ein Mensch.“

 Besonders gefreut haben dürfte das Sommerwetter die Alttraktorenfreunde Weserbergland, die zum dritten Mal im Rahmen der Schaumburger Landmesse das große Treckertreffen auf der Mausoleumswiese organisiert hatten. 280 Maschinen waren dabei, gemessen am Stand des Vorjahres mit 160 Traktoren eine Steigerung um satte 75 Prozent. „Eine tolle Bestätigung unserer Arbeit“, befand Mitorganisator Ulrich Korff, der selbst mit seinem Eicher Trecker Baujahr 1963 aus Porta Westfalica angereist war, einer Maschine, die zuvor bereits viermal auf dem Großglockner war.

 Zentraler Programmpunkt am ersten Tag des Treckertreffens war die gemeinsame Ausfahrt durch die Bückeburger Niederung bis zur „Schraub-Bar“. Am Abschlusstag stand die Ausgabe der Erinnerungsplaketten für alle Teilnehmer auf dem Programm. Ältestes Vehikel des Tages war ein Fordson Baujahr 1918 der Firma Nobbe aus Warmsen. Als ältester Teilnehmer war wie schon im Vorjahr der 84-jährige Heinrich Thielking aus Minden mit einem aus einstigen Militärbeständen stammenden Amphibienfahrzeug (1944) auf die Mausoleumswiese gekurvt. Sie wurden bei der Ausgabe der Plaketten gesondert geehrt.

 Aber auch alle übrigen Aussteller hatten angesichts der hochsommerlichen Witterung nicht nur gut Lachen, sondern kamen angesichts des Massenansturms von Besuchern auch nicht schlecht ins Schwitzen. Vom frühen Mittag an waren die beliebten Schwimmwagen der Deutsche Interessengemeinschaft Schwimm- und Geländefahrzeuge mit Passagieren auf der Schlossgraft im Einsatz, deren Ufer dabei von Aberhunderten Zuschauern gesäumt wurde. Von Kindern förmlich überrannt wurde das historische Riesenrad im Schlosspark ebenso wie das Ponyreiten und der riesige Strohspielplatz vor der Remise.

 Kaum zu Atem kamen aber auch die Aussteller, die sich um das leibliche Wohl der Besucher kümmerten, sei es das Café Mavandus vor der Schlossbrücke, der idyllische Biergarten der Vehlener Meierhöfer-Brauerei vor dem Rosenrondell, die Rintelner Ackerbürger mit ihrem frisch im Holzofen gebackenen Blechofen sowie die Ham- und Cheeseburger mit Fleisch von Hereford-Rindern am Stand von Joachim Prange aus Cammer. Eine aus Hildesheim angereiste Besucherin des Musicals „Die schwarzen Brüder“ brachte es, als sie vor Beginn der abendlichen Aufführung über das Schlossparkgelände spazierte, auf den Punkt: „Hätte ich das gewusst, wäre ich schon morgens um 10 Uhr gekommen.“ jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg