Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schraub-Bar feiert Wiederöffnung

Neue Pächter gefunden Schraub-Bar feiert Wiederöffnung

Die Schraub-Bar hat neue Pächter. Bereits am 9. April ist Wiederöffnung. Am Konzept einer Musikkneipe soll sich nichts ändern. „Es bleibt bei Live-Musik und Partys, allerdings erst einmal auf die Wochenenden beschränkt“, wie Karsten Koch und Philipp Hombach im Gespräch mit den SN mitteilten. Die beiden sind zusammen mit Philipp Segler die neuen Pächter.

Voriger Artikel
20 Wohnungen in der Altstadt geplant
Nächster Artikel
Spielmannszug fürs Erntefest gesucht

„Der Bus rollt weiter“: Am 9. April wird die „Schraub-Bar“ wieder eröffnet, als Musik- und Partykneipe.

Quelle: Archiv

Bückeburg. So richtig herausrücken mit der Sprache wollen die beiden beim Ortstermin in der derzeit geschlossenen Bar hinter dem Bückeburger Bahnhof noch nicht: „Ein paar Überraschungen wollen wir uns noch aufheben, auch, um die Spannung zu steigern.“ Nur so viel: Die Schraub-Bar wird eine Musik-Kneipe mit Live-Auftritten von Bands und Partys bleiben. Das also, was die alte Schraub-Bar bekannt und berühmt gemacht hat weit über die Grenzen Bückeburgs hinaus. Gespielt wird Rock, HeavyMetal oder Punk, alles, was gute Mucke ist. Zu essen wird es Snacks geben, damit man beim Abrocken etwas im Magen hat.

Kleine Änderungen wahrscheinlich

Derzeit ist das Trio, das aus Minden kommt und ganz normalen Berufen nachgeht, dabei, baulich ein paar Kleinigkeiten in der Schraub-Bar zu ändern. Das Ambiente und die Einrichtung werden aber auf jeden Fall unverändert bleiben. Der Bus – die aus der Wand herausrollbare Theke – bleibt, ebenso der Kronkorkenboden oder die Bestuhlung aus ausgeschnittenen Ölfässern. Und natürlich die andere Deko wie Kettensäge oder Seilwinde, die das besondere Flair der Schraub-Bar ausgemacht haben. Der Slogan, den die Drei auf Werbebannern ausgeben werden: „Der Bus rollt wieder.“

Neue Pächter kennen Bar bestens

Überhaupt muss wohl auch der Theken-Bus der Auslöser für die Übernahme der Schraub-Bar gewesen sein, wo sie früher regelmäßig als Stammgäste gesessen haben. Wie formulierte es Karsten Koch: „Weil wir es vor dem Tresen so schön fanden, stellen wir uns jetzt dahinter.“
Da noch einiges zu tun und die Überraschungen noch nicht bekannt werden sollen, zieren sich Karsten Koch und Philipp Hombach, mehr zu sagen. Außer dem Eröffnungstermin ist nicht viel bekannt. Es gibt natürlich Live-Musik. Wer? Bleibt auch noch ein Geheimnis.
Die „Schraub-Bar hatte Ende 2015 „nach 2069 Tagen, 19 Open Airs, 104 Live-Konzerten und 174 Partys“ Schluss gemacht. Zu den Gründen der Schließung hatte Besitzer Clemens Kopka damals wirtschaftliche und gesundheitliche Gründe angeführt.

von Raimund Cremers

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg