Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Serafina – der neue Star
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Serafina – der neue Star
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 04.12.2015
Maximilian Kopp kommt mit Schwarznasenschaf Serafina beim Weihnachtszauberauch bei den Engeln gut an. Quelle: jp
Anzeige
Bückeburg

Zum ersten Mal war Tierschützer Maximilian Kopp aus Nammen am vergangenen Wochenende mit seinem Schwarznasenschaf während der weihnachtlichen Großveranstaltung unterwegs. Er stieß dabei vor allem bei jungen und jüngsten Besuchern auf Begeisterung: „Guck mal, ein Schaf.“ Anfassen und streicheln war ausdrücklich erlaubt während der zweitägigen Stippvisite, die Kopp absolvierte.

 Lebendige Tiere beim Weihnachtszauber, das gab es zuletzt 2007 in Gestalt eines Rentiers. Der in den Jahren danach von Besuchern und Ausstellern gleichermaßen geäußerte Wunsch nach einer Wiederholung wurde von den Organisatoren stets abschlägig beschieden mit der Befürchtung, dies könne Kritik von Tierschützern hervorrufen. Dem Gegenargument „Dann nehmt doch einfach einen Tierschützer!“ konnte sich dann allerdings auch Veranstalterin Mechthild Wilke nicht widersetzen.

 Mit dabei hatte der umtriebige Tierschützer, der seit vielen Jahren in Nammen eine Arche für in Not geratene sowie seltene und bedrohte Haustierarten betreibt, bei seinem ersten Weihnachtszauber-Auftritt außerdem sein schwarzes Kamerunschaf Kanoa, die auf mindestens ebenso großes Entzücken bei den Besuchern stieß. Bewusst zu Hause gelassen hatte er hingegen, trotz ausdrücklichen Wunsches von Wilke, die rechnende Ziege Emily, die vor allem auf der Ährensache zum Publikumsliebling avancierte. Der Grund bestand vor allem in den herbstlichen und alles andere als trockenen Witterungsbedingungen: Für Emily habe die Gefahr einer Erkältung bestanden.

 Auch am kommenden Wochenende werden Kopp und Serafina wieder mitzaubern. jp

Anzeige