Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sommerfest fällt in diesem Jahr aus

Bückeburg / Keine Zusammenlegung Sommerfest fällt in diesem Jahr aus

In diesem Jahr wird es definitiv kein Sommerfest geben. Und ob es jemals wieder gefeiert wird – mit den Bückeburger Vereinen als einer der Hauptträger des Festes – ist mehr als fraglich.

Bückeburg (rc). „Auch wenn wir über das Sommerfest noch einmal nachdenken sollten, obwohl es sich eigentlich in dieser Form überholt hat“, wie Brigitte Einfalt-Spieß im Ausschuss für Kultur und Tourismus sagte.

 Wie berichtet hatte der Ausschuss auf seiner Sitzung im Januar beraten, dass das Sommerfest durch eine Zusammenlegung mit dem Familienfest gerettet werden könnte. Oder durch eine Verkürzung auf einen Tag. Entsprechende Nachfragen der Verwaltung beim Bündnis für Familie ergaben jetzt aber, dass das Bündnis in diesem Jahr kein Familienfest feiern will, sondern einen Zwei-Jahres-Rhythmus anstrebt, so der Fachgebietsleiter Jugend, Schulen und Sport Christian Schütte: „Es ist sehr traurig, dass das Sommerfest so nicht zustande kommt.“ Falls das Sommerfest doch noch einmal wieder gefeiert werden sollte, sollte darauf geachtet werden, dass es im Zwei-Jahres-Rhythmus mit dem Bürgerschießen gefeiert wird, ergänzte der Ratsherr Thorwald Hey.

 Statt eines Sommerfestes wird es am 7. Juli in der Bückeburger Innenstadt eine rein kommerzielle Veranstaltung der Tanzschule Tresor aus Nienstädt geben, in dem das Bückeburger Stadtmarketing eingebunden ist, nicht aber die Stadt, wie im Ausschuss berichtet wurde. An dem Tag ist ein großes Programm rund ums Tanzen mit Bühnen, Live-Bands, Discjockeys, Mitmachaktionen und vielem mehr geplant. Gefeiert werden soll auf dem Marktplatz, aber auch in der oberen Langen Straße. Obwohl es dort wieder zu Ärger mit Anwohnern kommen kann, die sich gegen den Lärm solcher Festivitäten wehren und immer wieder Polizei und Ordnungsamt alarmieren, wenn ihrer Ansicht nach gegen Verordnungen verstoßen wurde – wie erst wieder am vergangenen Wochenende.

 Fraglich ist, ob der Ausschussvorsitzende Albert Brüggemann mit seinem Vorschlag Erfolg hat, vor das Fest der Tanzschule, am Freitag, 6. Juli, einen kurzen Granitball zu legen. Das wolle er noch klären. Ebenso will er klären, ob der VfL Bückeburg aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens am 8. Juli ein Bürgerfrühstück samt Freiluftgottesdienst auf dem Marktplatz feiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg