Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Spannung und Vorfreude
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Spannung und Vorfreude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 22.05.2018
Wolfgang Wicklein beim Ehemaligen-Treffen gemeinsam mit drei Mitgliedern der aktuellen Märchensänger. Quelle: bus
Bückeburg

Der Vorsitzende der als Verein organisierten Ehemaligen beschäftigt sich überaus intensiv mit der Historie der ursprünglich in Obernkirchen beheimateten Sänger. Bei den Nachforschungen stellte sich unter anderem heraus, dass der Chor ein Jahr älter ist, als bislang angenommen.

Daher war der übliche Fünf-Jahre-Rhythmus unterbrochen und das Treffen um ein Jahr vorverlegt worden. Schließlich ging es während der im Pfarrheim St. Marien organisierten Zusammenkunft auch darum, den 70. Chorgeburtstag zu feiern.

Wicklein führte seine Schlussfolgerung auf ein Plakat zurück, das für Donnerstag, 24. März 1949, ein Konzert der „Obernkirchener Stadtmusikanten“ im Kinosaal der Bergstadt ankündigt. Für die unter das Motto „Kinder singen für Kinder“ gestellten Darbietungen wurden seinerzeit 1,20 Mark Eintritt verlangt. „So schnell konnte sich nirgendwo ein guter, konzertfähiger Chor gründen“, erläuterte das Adoptivkind der Chorgründerinnen Edith Möller und Erna Pielsticker.

Beweis aus der Zeitung

Die These stützt zudem ein Zeitungsartikel, der am 27. März 1949 über den Auftritt Bericht erstattet. „Dort steht klipp und klar, dass die Gründung im Frühling 1948, also um Pfingsten herum, erfolgte“, führte der Hobbyhistoriker aus. Der Zeitpunkt sei durch weitere Zeitungsbeiträge, Werbeschriften und Fotos bestätigt worden.

Im Programm eines im Oktober 1951 in der Niedersachsenhalle zu Hannover veranstalteten „Großkonzerts“ (das die Märchensänger übrigens als „Chöre der Geschwister Möller“ vorstellte) ist von „Sommer 1948“ die Rede.

Friedrich Wilhelm Möller fungierte Wickleins Erkenntnissen gemäß gewissermaßen als stiller Partner, da er auch anderweitig musikalisch engagiert war. Überdies interessant: Der endgültige Name „Schaumburger Märchensänger“ gilt erst seit Herbst 1950, als der Chor seine erste England-Fahrt unternahm. Im Zuge der Professionalisierung kam in der englischsprachigen Welt später die Bezeichnung „Obernkirchen Children’s Choir“ hinzu.

Geteilte Meinungen über Gründungsort

Unklar ist nach wie vor, wo und in welcher Form die Gründung erfolgte. Dabei gehen die Meinungen weit auseinander.

Mal ist von Liekwegen die Rede, ein anderes Mal von der Tischlerei Meier. Klärungsbedarf besteht darüber hinaus hinsichtlich der Probenräumlichkeiten und des ersten öffentlichen Auftritts.

Wicklein ist zuversichtlich, den Rätseln im Rahmen der historischen Aufarbeitungen auf die Spur zu kommen. Belegbar ist schon jetzt, dass das weltberühmte Lied vom „Wandersmann“ nicht Bestandteil eines Wettbewerbs war, sondern durch die britische Rundfunkanstalt BBC entdeckt wurde. Und es steht ebenfalls fest, dass bis zur Veröffentlichung des von vielen Interessenten mit großer Spannung erwarteten Buches über „30 Jahre Professionalität an der musikalischen Weltspitze“ noch einige Zeit ins Land gehen wird. „Fünf Jahre könnten es wohl werden“, meinte der Autor.

In der Zwischenzeit sollen mehrere Vorträge weitere Einzelheiten aus der Geschichte des Chores erhellen. bus