Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Spezialisten für Chemieunfälle
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Spezialisten für Chemieunfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 28.11.2014
Alle Personen und Geräte müssen nach dem Verlassen des Gefahrenbereiches gereinigt werden. Hierbei üben die Feuerwehrleute aus Müsingen den Umgang mit dem Duschzelt des Gerätewagens Gefahrgut der Umweltschutzeinheit. Quelle: pr.
Anzeige
Bückeburg

Der von den Freiwilligen Ortsfeuerwehren Bergdorf, Müsingen und Scheie gebildete Löschzug Ost hat sich auf Gefahrguteinsätze im Stadtgebiet spezialisiert. In den vergangenen Wochen haben sich die Brandschützer unter Leitung des Bückeburger Zugführers Oliver Liese an mehreren Ausbildungsabenden auf die Abschlussübung an der Kreuzbreite vorbeireitet.
Trainiert wurden unter anderem das Erkennen von besonderen Gefahren im Gefahrstoffeinsatz, das Setzen von Absperrgrenzen und der Umgang mit der besonderen Schutzausrüstung. Auch die im Stadt- und Kreisgebiet vorgehaltene Sonderausrüstung wurde vorgestellt. „In den theoretischen Dienstabenden wurden die Einsatzkräfte sensibilisiert, auf die besonderen Hinweise zu achten“, erklärte Liese. Unterstützt wurde die Ausbildung von dem GW/G-Zug und dem ABC-Zug der Umweltschutzeinheit des Landkreises.
Die Abschlussübung in der Kreuzbreite fand in Zusammenwirken mit Einsatzkräften der Schwerpunktfeuerwehr Bückeburg Stadt statt. „Bewusst haben wir aus Bückeburg nur ein Minimum an Einsatzkräften eingesetzt, damit die Einsatzkräfte aus den Ortsteilen üben können“, sagte Liese.
Die Feuerwehr aus Scheie sorgte für die Absicherung und die Feuerwehrleute aus Müsingen sowie Bückeburg stellten den Brandschutz sicher, während andere Einsatzkräfte mit Chemikalienschutzanzügen unmittelbar an der Gefahrenquelle arbeiteten.
Rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Einsatzleiter Andreas Buth aus Bergdorf zog Bilanz: „Für das erste Mal hat die Übung sehr gut geklappt. Im kommenden Jahr müssen nun die erlernten Kenntnisse regelmäßig geübt werden.“ r

Mysteriöse Fahrmanöver: Zu „einer ungewöhnlichen verkehrsrechtlichen Begegnung“ ist es zwischen einem vermutlich 90-jährigen Fahrer eines silbergrauen Audi und einer 66-jährigen Fahrerin eines Elektro-Rollstuhls gekommen.

28.11.2014

Schüler der Klavierpädagogin Olga Kasakova aus St. Petersburg laden für Donnerstag um 18 Uhr zu einem besonderen Konzert in den Konzertsaal der Musikschule „Schaumburger Märchensänger“, Georgstraße 7, ein.

28.11.2014

An den Seiten „Stars and Stripes“, in der Mensa Ribs, Wraps und Chips, an der Bar des 11. Jahrgangs Erfrischungen auf die Hand – für die vielen Gäste des ersten Adolfinum war das Forum der Schule zum Ballsaal geworden.

28.11.2014
Anzeige