Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Spezialisten für Chemieunfälle

Löschzug Bückeburg Ost absolviert Gefahrgutausbildung Spezialisten für Chemieunfälle

Von der Ladefläche eines verunglückten Lastwagens an der Kreuzbreite laufen unbekannte Flüssigkeiten aus. Die orangenfarbene Warntafel am Fahrzeug weist darauf hin, dass das Fahrzeug Gefahrstoffe geladen hat. Ein Problem, dass die Feuerwehren des Löschzuges Ost nach der Gefahrgutausbildung nun bewältigen können.

Voriger Artikel
Ku-Klux-Klan als Vertreter des Christentums?
Nächster Artikel
Schmuckflohmarkt bei Susa Bünte

Alle Personen und Geräte müssen nach dem Verlassen des Gefahrenbereiches gereinigt werden. Hierbei üben die Feuerwehrleute aus Müsingen den Umgang mit dem Duschzelt des Gerätewagens Gefahrgut der Umweltschutzeinheit.

Quelle: pr.

Bückeburg. Der von den Freiwilligen Ortsfeuerwehren Bergdorf, Müsingen und Scheie gebildete Löschzug Ost hat sich auf Gefahrguteinsätze im Stadtgebiet spezialisiert. In den vergangenen Wochen haben sich die Brandschützer unter Leitung des Bückeburger Zugführers Oliver Liese an mehreren Ausbildungsabenden auf die Abschlussübung an der Kreuzbreite vorbeireitet.
Trainiert wurden unter anderem das Erkennen von besonderen Gefahren im Gefahrstoffeinsatz, das Setzen von Absperrgrenzen und der Umgang mit der besonderen Schutzausrüstung. Auch die im Stadt- und Kreisgebiet vorgehaltene Sonderausrüstung wurde vorgestellt. „In den theoretischen Dienstabenden wurden die Einsatzkräfte sensibilisiert, auf die besonderen Hinweise zu achten“, erklärte Liese. Unterstützt wurde die Ausbildung von dem GW/G-Zug und dem ABC-Zug der Umweltschutzeinheit des Landkreises.
Die Abschlussübung in der Kreuzbreite fand in Zusammenwirken mit Einsatzkräften der Schwerpunktfeuerwehr Bückeburg Stadt statt. „Bewusst haben wir aus Bückeburg nur ein Minimum an Einsatzkräften eingesetzt, damit die Einsatzkräfte aus den Ortsteilen üben können“, sagte Liese.
Die Feuerwehr aus Scheie sorgte für die Absicherung und die Feuerwehrleute aus Müsingen sowie Bückeburg stellten den Brandschutz sicher, während andere Einsatzkräfte mit Chemikalienschutzanzügen unmittelbar an der Gefahrenquelle arbeiteten.
Rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Einsatzleiter Andreas Buth aus Bergdorf zog Bilanz: „Für das erste Mal hat die Übung sehr gut geklappt. Im kommenden Jahr müssen nun die erlernten Kenntnisse regelmäßig geübt werden.“ r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg