Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Stadt kappt „Spende“
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Stadt kappt „Spende“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 06.05.2015
Anzeige
Bückeburg (rc)

Dieses überweist die Spende wiederum an die Bückeburger Grundschulen zur Bezahlung des Personals zurück – zusammen mit den der Stadt ohnehin zustehenden Zuschüssen. Jahrelang hat sich die Stadt darüber beschwert, dass das Land seinen Verpflichtungen bei der Einrichtung und dem Unterhalt der Ganztagsbetreuung nicht nachgekommen ist.

 Nun gibt es seit der Schulgesetznovelle 2014 eine Änderung: Das Land hat seinen Zuschuss von 25 auf 75 Prozent erhöht. Das ist Anlass für die Stadt, ihre „Spende“ entsprechend zu kappen, wie Fachgebietsleiter Christian Schütte in der Schulausschusssitzung erläuterte. Mittel sollten nur noch ausgegeben werden, wenn die Landeszuschüsse nicht auskömmlich sind.

 Die Kappungspläne stießen bei den Schulleitern auf wenig Gegenliebe. Sie verwiesen darauf, dass sie erst im Februar ihre Mittel hätten anmelden können und erst mit Beginn des nächsten Schuljahres Geld erhalten. Den Rest des Jahres müssten die Schulen die noch nicht erhöhten Personalkosten selbst tragen. „Wir würden ins Minus geraten, was die Stadt dann ohnehin tragen müsste“, sagt Antje Kronenberg, Rektorin der Grundschule Am Harrl. Die Stadt wird jetzt die Nachweise abwarten, die freiwillige Leistung aber zurückfahren.

Anzeige