Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Stadt soll ein Zeichen setzen

„Mayors for Peace“ Stadt soll ein Zeichen setzen

Die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen spricht sich für den Beitritt der Stadt Bückeburg zu den „Mayors for Peace“, einer weltweiten Vereinigung von Bürgermeistern für den Frieden, aus.

Voriger Artikel
Aus der Zeit gefallen
Nächster Artikel
Pfarrer Bogdan Dabrowski verlässt Bückeburg

 Erinnerung an die Atombombenabwürfe im Juli auf dem Marktplatz.

Quelle: Archiv

Bückeburg (kk). Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktionsvorsitzende Cornelia Laasch vor kurzem Bürgermeister Reiner Brombach zugeleitet. Sie hofft dabei auf die breite Unterstützung aller Ratsmitglieder.

 Der Vereinigung gehören schon mehr als 6700 Städte, davon 450 in Deutschland, an. Die „Mayors for Peace“ entsenden Delegierte zu Versammlungen und organisieren Treffen und Aktionen, um auf die von Atombomben ausgehende Gefahr hinzuweisen.

 „Unsere Stadt unterstützt damit die Bemühungen zur Abschaffung der Atomwaffen und setzt in dieser angespannten geopolitischen Lage ein Zeichen für gewaltfreie Konfliktlösungen“, heißt es im Antrag der Ratsfraktion.

 In der Begründung wird auf die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki im Jahr 1945 verwiesen, die mehr als 220000 Menschen töteten. Und: Auch 70 Jahre nach Kriegsende lagerten die USA in Deutschland auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel noch 20 Atombomben. Die USA bereiteten nun die Modernisierung dieser Atomwaffen vor.

 Laasch verweist auf das große Engagement der Bückeburger für den Frieden. Sie erinnert an eine Gedenkveranstaltung für die Opfer der Atombombenabwürfe im Juli vor dem Rathaus. „Zahlreiche Menschen unserer Stadt zeigten hier ihre Angst vor der weltweiten atomaren Bedrohung und ihren Wunsch nach mehr Engagement für die atomare Abrüstung“, heißt es im Antrag. Nun solle auch die Stadt offiziell ein Zeichen setzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg