Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadtwette gewonnen

Sommertour Stadtwette gewonnen

Gut gebrüllt Löwe! Chapeau Bückeburg! Einem massierten Auftritt und Getrommel von Clarence, Judy & Co. auf dem als „Wameru“-Tierstation gekonnt in Szene gesetzten Marktplatz ist es zu verdanken, dass die Ex-Residenz die NDR-Stadt- und Live-Wette unter dem Motto „Daktari“ am Sonnabend souverän gewonnen hat.

Voriger Artikel
Noch ein bisschen üben
Nächster Artikel
„Bückeburg, Ihr seid der Hammer“

„Stadtwette gewonnen“: Bürgermeister Rainer Brombach (Mitte) strahlt mit den Moderatoren Kerstin Werner und Arne-Torben Voigts um die Wette.

Quelle: tol

Bückeburg. 528 Wildhüter, Löwen & Co vermeldete Moderator Arne-Torben Voigts um 19.56 Uhr. Das waren mehr als doppelt so viele wie benötigt – und das war erst ein Zwischenergebnis mit viel Luft nach oben. Doch für den Sieg reichten die 528 bereits allemal.

 „Als ,Fürstenkind‘, also geborener Bückeburger, bin ich stolz und glücklich, dass meine Heimatstadt eine so gute Figur abgegeben hat“, postete Thorwald Hey umgehend auf der NDR-Homepage – und ein ungenannter Bückeburger schrieb am gestrigen Sonntagmorgen: „Es war einfach nur megageil. Eine tolle Veranstaltung; die Resonanz zeigt mir, dass diese Kleinstadt so was von lebt! Gigantisch. Mit der Energie lassen sich auch andere Probleme lösen…“

 „Wir sind zwar die kleinste Stadt auf der Sommertour, aber wir werden es den Großen zeigen.“ Das Versprechen, das Bürgermeister Reiner Brombach alias Dr. Marsh Tracy am Montag vor einer Woche öffentlich gegeben hatte – die Bückeburger haben es vor den Augen und Ohren der Fernseh- und Rundfunknation bravourös gehalten. Am Ende hatten sich sage und schreibe 677 Bürger in ein Dschungel-Outfit geworfen. Vor den TV-Schirmen sahen deutschlandweit zwischen 500000 und 600000 Menschen zu.

 „Wetter 1A, Lautstärke 1A, Bückeburg 1A“, hatte Brombach bereits beim Probe-Jubeln während des Soundchecks um 18.30 Uhr festgestellt – und zuversichtlich ergänzt: „Tausende werden kommen.“ Damit sollte der Rathauschef recht behalten. Die Polizei schätzte die Zahl der Zuschauer, die den Marktplatz zwischen 18 und 24 Uhr zur Party-Meile machten, später auf etwa 9000. Wie viele davon indes kostümiert kommen und die Zählstellen am Schlosstor und am Museum passieren würden – das war bis 19.30 Uhr die alles entscheidende Frage.

 Kurz vor der Live-Schalte kam dann ein Kribbeln ganz anderer Art auf: Moderator Voigts – „Das kann ja heiter werden!“ – klagte über Tonaussetzer bei der Reportage; er war nur in Bruchstücken zu verstehen. Immerhin: Das Problem, stellte Voigts nach Rücksprache mit der Technik halbwegs erleichtert fest, betreffe nur die Lautsprecher auf dem Marktplatz, nicht aber die sich anbahnende Sendung. Doch als die ersten Fernsehbilder vom Bückeburger Marktplatz über die Großleinwand liefen, waren auch diese Aussetzer verschwunden.

 In den 30 Sendeminuten, die sich Bückeburg mit NDR-Beiträgen über ein „Quer durchs Meer“-Schwimmen in Bad Zwischenahn, ein Ballonfestival in Barnstorf und Carsharing im Landkreis Rotenburg teilte, blickte der Sender auf eine aufregende Bau-, Näh-, und Bastelwoche in Bückeburg zurück. Die mit jeder Menge Plüschgesellen ausstaffierte und von einem mit Kunstschlamm bespritzten Jeep flankierte „Wameru“-Tierstation sei „vom Original kaum zu unterscheiden“, hieß es lobend. Zudem ließen die Programmmacher die mit einem Extra-Applaus bedachte Mitorganisatorin Bettina Remmert – „Die ‚Daktari‘-Musik war am Schwierigsten!“ – zu Wort kommen und den Bürgermeister die Lebensqualität in der Ex-Residenz preisen. tw

 Ein dickes Lob und einen Riesen-TV-„Tusch“ gab’s von den Moderatoren Kerstin Werner und Arne-Torben Voigts schließlich, als sich der Sender kurz vor den 20-Uhr-Nachrichten und dem Ende der Liveübertragung Bückeburg geschlagen geben musste. Brombach, mit Tropenhelm und Hausarzt-Stethoskop, Affen-Dame Judy im Arm, versprach, noch bis Mitternacht auf dem Marktplatz Sprechstunde halten zu wollen. Währenddessen drehten die drei Bands „The Smashing Piccadillys“, „Sweety Glitter & The Sweethearts“ und „Marquess“ unter dem Jubel der Bückeburger beim Live-Gig kräftig auf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg