Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sternsinger ziehen durch die Straßen

Bückeburg / Soziale Förderung Sternsinger ziehen durch die Straßen

Zahlreiche Kinder nehmen auch in diesem Jahr an der Sternsinger-Aktion der katholischen Kirchengemeinde St. Marien Bückeburg teil.

Voriger Artikel
Richterbund plädiert für Einlasskontrollen
Nächster Artikel
„Zuchthaus“ lässt noch auf sich warten

 18 Sternsinger hat St. Marien im gestrigen Gottesdienst entsandt.

Quelle: jp

Von Johannes Pietsch

Bückeburg. Im Bereich Bückeburg, Steinbergen und Bad Eilsen sind es 18 Jungen und Mädchen, die in diesen Tagen rund 80 Familien besuchen, um ihnen den traditionellen Segen CMB – „Christus mansionem benedicat“ (Latein für: „Christus segne dieses Haus“) zu bringen. Ausgesandt worden sind die Sternsinger der Ex-Residenz im Rahmen des Familiengottesdienstes am Sonntag.

 In der zur katholischen Kirchengemeinde Bückeburg gehörenden Kirche St. Katharina in Rehren fand die Aussendung der Sternsinger am Vortag statt, in St. Josef Obernkirchen bereits am 27. Dezember.

 Bundesweit sind in diesen Tagen rund eine halbe Million Sternsinger unterwegs, um Gottes Botschaft der Nächstenliebe und des Friedens zu verkünden. Die offizielle Eröffnung fand am 29. Dezember in Fulda statt. Partnerland der diesjährigen Sternsinger-Aktion, die unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere“ steht, ist Bolivien. Mit diesem Leitwort wollen die Sternsinger 2016 insbesondere auf die Situation von Kindern und Jugendlichen hinweisen, die weltweit aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft, Nationalität oder Religion diskriminiert werden.

 Mit dem Erlös der Sternsinger-Aktion werden weltweit Projekte in mehr als 100 Ländern unterstützt. Konkret engagiert sich das Kindermissionswerk „Sternsinger“ im Partnerland Bolivien für die berufliche und soziale Förderung von Kindern und Jugendlichen indigener Herkunft. 2015 kamen durch den Einsatz der Jungen und Mädchen bundesweit 45,5 Millionen Euro zusammen.

 In Bückeburg engagieren sich Kinder im Alter zwischen vier und 16 Jahren bei den Sternsingern. Begonnen haben die Vorbereitungen dazu mit dem Familiensonntag im November, es folgten Anfang Dezember Übungstreffen mit dem Einstudieren der Lieder und Anprobe der Königsgewänder. Ganz im Mittelpunkt standen die Sternsinger beim Kinderaktionstag „Sternsingerland“ am 19. Dezember, bei dem nicht nur gesungen und geprobt, sondern auch viel gebastelt und gemalt wurde.

 Ein besonderes Ereignis steht den jungen Segensbringern am Sonnabend bevor: Dann feiern viele 100 Sternsinger aus dem Bistum Hildesheim den Abschluss der Sternsingeraktion während eines Dankgottesdienstes mit Bischof Norbert Trelle im Hildesheimer Dom.

 Eingeholt werden die Bückeburger Sternsinger im Rahmen des Familiengottesdienstes am Sonntag, 17. Januar, in St. Marien Bückeburg, am Sonnabend, 16. Januar, in St. Katharina in Rehren und am Sonntag, 10. Januar, in St. Josef Obernkirchen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg