Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
„Sternstunden“– Stelldichein der Stars

Weihnachtszauber „Sternstunden“– Stelldichein der Stars

Ein Stelldichein von Stars wie selten wird es bei der 16. Auflage des Weihnachtszaubers auf Schloss Bückeburg geben. Nina Hoger, Bülent Ceylan, Patricia Schäfer, Lea Marlen Woitiack, Wolfgang Bahro, Désirée Nick und die Foodbloggerin Sally (1,2 Millionen Follower) kommen als Lesebotschafter.

Voriger Artikel
Zwei Sprayer überführt
Nächster Artikel
60 von 30.000 Fotografien

Alexander zu Schaumburg-Lippe freut sich auf die 16. Auflage des Weihnachtszaubers, die in diesem Jahr unter dem Motto „Sternstunden – alles, was glänzt“ steht.

Quelle: rc

Bückeburg. Sie alle werden im Rahmenprogramm Lesungen anbieten. Der Erlös ist für die Stiftung Lesen bestimmt. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 45.000 Euro zusammen.

„Wir hoffen, dass sie ganz, ganz viele Sternstunden haben“, freute sich Alexander zu Schaumburg-Lippe bei der Pressekonferenz in Anspielung auf das Motto der 16. Auflage des Weihnachtszaubers „Sternstunden – alles, was glänzt“. Außer den Stars werden weit mehr als 200 Aussteller dafür sorgen, dass allüberall Sterne und Sternendekorationen zu bewundern sind. „Alles ist dabei, überall werden sie inspiriert“, versprach Cheforganisatorin Mechthild Wilke. Zudem gibt es – wie in den Vorjahren – ein umfangreiches Rahmenprogramm, mit dem sich jeder in Weihnachtsstimmung versetzen kann: Sei es die Hofreitschule mit ihren drei täglichen Aufführungen von Ausschnitten des Weihnachtsspecials, oder sei es der Konzertchor und Vor-Chor der Schaumburger Märchensänger, der unter der Leitung von Jessica Blume auf einer riesengroßen Trommel im Schlosshof singen und tanzen wird. Es gibt einen Laternenumzug mit dem Weihnachtsmann, diverse andere Chöre und Gesangsgruppen, die Weihnachtsrevue, Modenschauen, Backvorführungen, die Lichtergala mit den „Tanzenden Weihnachtsbäumen“, tägliches Weihnachtsliedersingen mit Rouven Tyler vom Balkon des Schlosses, und, und, und...

Altes Liedgut spart die Gema-Gebühr

Apropros Weihnachtslieder: Alle Lieder, die in diesem Jahr auf dem Weihnachtszauber angestimmt werden, sind garantiert älter als 70 Jahre, wie der Schlossherr mit Blick auf den Streit mit der Gema sagte. Wie berichtet, hätten sich nach einem Zuständigkeitswechsel die Gema-Gebühren für den Weihnachtszauber auf weit mehr als 100.000 Euro belaufen. „Das wollten wir nicht zahlen“, sagt Alexander zu Schaumburg-Lippe. So werden die bisherigen Gebühren direkt an die Künstler verteilt. Und der Gastgeber ist sich sicher, dass der Verzicht auf neuere Weihnachtslieder der Stimmung keinen Abbruch tun wird: „Es wird sicherlich die eine oder andere Überraschung dabei sein.“

Gegenüber den Vorjahren ist das Ausstellungsgelände noch einmal erweitert worden – „um die Besucherströme zu entzerren“, so Wilke. Hinter dem „Nostalgischen Zelt“ im Schlosspark, in dem die Revuen stattfinden, ist ein Zirkuszelt aufgebaut, in dem Programm geboten wird. An den Wochenenden werden Kinder dort von 12 bis 18 Uhr betreut, lernen unter der Anleitung der Akrobaten ein eigenes Programm, das ab 15.30 Uhr aufgeführt wird.

Und wer sich weihnachtlich porträtieren lassen will, für den steht Dina Brockhaus im Festsaal bereit. Die Bückeburger Künstlerin und Illustratorin hat übrigens auch die „Engelspost“ entworfen: Eine Postkarte, die für einen Euro für einen guten Zweck auf dem Weihnachtszauber erworben werden kann. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg