Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Tagespflege am Start
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Tagespflege am Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 25.10.2018
Bückeburg

Bauliche Gründe haben den Zeitpunkt etwas verzögert. Doch die Nachfrage soll bereits jetzt groß sein – nicht zuletzt durch die vergleichsweise zentrale Lage. Die Neueröffnung an der Herderstraße 26 wird am Sonntag, 2. Dezember, mit einem Tag der offenen Tür im Anschluss an einen Gottesdienst in der Einrichtung öffentlich und offiziell begangen. Erster Einzugstag soll am Montag, 3. Dezember, sein. Jetzt läuft der Countdown.

„Nicht wenige Menschen sehen die stationäre Pflege kritisch, wollen im Alter möglichst lange zu Hause bleiben und mit ihrer Familie zusammen sein“, nennt Alexander Tripus die Beweggründe, neben den Diakonie-Tagespflegen in Meerbeck und Niedernwöhren nun auch in Bückeburg mit einer solchen Neueröffnung aktiv zu werden. Der 37-jährige Diplom-Kaufmann, der in Marklohe im Landkreis Nienburg wohnt, ist seit 1. März Geschäftsführer der Diakonie-Pflegedienst Schaumburg gGmhH mit Sitz an der Petzer Straße. Die Pflegedienstleistung im Herder-Quartier soll Katharina Drangmeister übernehmen, die als Stellvertreterin bereits Führungserfahrung sammelte.

„Die Schlüsselübergabe für unsere Räume an der Herderstraße 26 ist für den 30./31. Oktober geplant. Am Tag darauf wollen wir mit dem Einrichten der Tagespflege beginnen“, berichtet Tripus. Besagte Tagespflege ist auf knapp 400 Quadratmetern barrierefrei im Erdgeschoss im hinteren Trakt des Herder-Quartiers angesiedelt. „Pro Gast“, so der Geschäftsführer, „stehen 20 Quadratmeter zur Verfügung.“ Es gebe einen Wintergarten, ein Außengelände und eine Dachterrasse, die über einen Fahrstuhl erreichbar ist. Die in Bückeburg für Senioren vorgehaltenen Angebote sollen die gleichen wie in Meerbeck und Niedernwöhren sein: Während die Senioren aktiv die Angebote der Tagespflege nutzen oder aber Ruhe im Rückzugsraum suchen, können die Angehörigen durchatmen und neue Kräfte sammeln.

Fahrer müssen gefunden werden

„Von uns aus steht alles“, sagt Tripus. Eine der wenigen Sorgen, die der Geschäftsführer aktuell noch hat, ist zwei Fahrer für den für Januar/Februar bestellten behindertengerechten Crafter-Kleinbus zu finden, der die Senioren abholt und zurückbringt sowie ihnen für Ausflüge zur Verfügung stehen soll. „Ich dachte, die Nachfrage nach 450-Euro-Jobs ist gerade bei rüstigen Rentnern groß“, so der Geschäftsführer, der jetzt erstaunt feststellen muss, dass dem offenbar nicht so ist.

Zur Erinnerung: Mehrere diakonische Pflegedienste aus dem Bereich der Landeskirche Schaumburg-Lippe hatten sich zum 1. Januar 2016 zum Diakonie-Pflegedienst Schaumburg zusammengeschlossen. Damit entstand eine gemeinsame Einrichtung, die mit 140 Mitarbeitern räumlich bis auf Stadthagen den gesamten Bereich der Landeskirche abdeckt. Zentral verwaltet wird der Dienst aus Bückeburg.

Mit im Boot sind der Diakonie-Pflegedienst Schaumburg der Kirchengemeinden Bückeburg und Sachsenhagen, die Diakonie-Sozialstation, die Tagepflege Meerbeck-Sülbeck der Kirchengemeinden Sülbeck und Meerbeck sowie der Pflegedienst in Eilsen der Stiftung Bethel. Sie bündeln ihre Aktivitäten unter dem Dach einer gemeinnützigen GmbH.

Die Diakonie will die „Tagespflege im Herder-Quartier“ der Öffentlichkeit am Sonntag, 11. November, während eines Gottesdienstes in der Stadtkirche deatilliert vorstellen. Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

Von Thomas Wünsche