Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Tausendfach fotografiert
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Tausendfach fotografiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.12.2016
Noch ein Foto: Für Kinder und Erwachsene ist Jürgen Braunroth als „Weihnachtsmann“ mitsamt seinen Engeln eine große Attraktion beim „Weihnachtszauber“ auf Schloss Bückeburg. Quelle: wk
Anzeige
Bückeburg

Zu sehen ist er  auf allen Plakaten und in sonstigen Medien, mit denen das Event beworben wird, sowie im Dauereinsatz live an allen Veranstaltungstagen auf dem in weihnachtlichem Glanz erstrahlenden Schlossgelände.

Kein Wunder, verkörpert Braunroth („Ich lebe das“) doch den von ihm beim „Weihnachtszauber“ dargestellten rotberockten Geschenkebringer mit einer Authentizität, die kaum zu toppen ist: Lange, weiße Haare, buschiger Bart, runder Bauch – alles echt. Dazu das freundliche Gesicht, die warme Stimme und die Liebe zu diesem sehr speziellen, saisonalen Job – mehr geht nicht.

Und deshalb sind Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert, wenn sie dem von einer schön anzusehenden „Engelschar“ begleiteten „Bückeburger Weihnachtsmann“ begegnen. Wobei die ganz Kleinen mitunter schon ein bisschen ehrfürchtig zu Braunroth aufschauen, wenn sie von ihm in weihnachtsmann-typischer Manier gefragt werden, ob sie denn immer brav gewesen sind.

Momente für die Ewigkeit

Umso mehr strahlen in diesen Momenten die Augen der die Kinder begleitenden Eltern, die diese besondere Begegnung nicht selten mittels Kamera oder Handy für die Ewigkeit festhalten. Und spätestens dann, wenn er als Weihnachtsmann Süßigkeiten aus der Tasche seines roten Mantels holt und diese mit einem Lächeln plus dem einen oder anderen guten Rat fürs Leben an die Jungen und Mädchen verschenkt, leuchten auch deren Augen vor Glück. Was wiederum ihn berührt.

Apropos Erinnerungsfotos: „Wenn wir für jedes Foto, das von uns gemacht wird, nur einen Euro bekämen, wären wir schon reich“, verrät Braunroth. Insgesamt seien es sicherlich Tausende Aufnahmen, die in all den Jahren beim jeweils mehrtägigen „Weihnachtszauber“ (nur im Premiere-Jahr war er noch nicht dabei) von ihm und „seinen“ Engeln geknipst worden sind.

Dabei wird er übrigens nicht nur in dieser Kostümierung als Weihnachtsmann wahrgenommen: „Egal, wo ich bin, sogar im Sommerurlaub in Spanien, bin ich der ‚Papá Noel‘“, berichtet Braunroth und lacht. Und auch in Polen beispielsweise sei er wegen seines auffälligen Äußeren bereits als Weihnachtsmann angesprochen worden.

Am Bart gezupft

Gut in Erinnerung ist ihm zudem, und da sind wir wieder beim Bückeburger „Weihnachtszauber“, dass ihm vor einigen Jahren mal ein „kleiner Bengel“ am Bart gezupft hatte, um zu prüfen, ob der denn tatsächlich echt ist. Ob das positive Testergebnis dazu geführt hat, dass jener Junge dann auch den restlichen Weihnachtsmann als echt einstufte, das blieb damals indes offen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass Jürgen Braunroth (weihnachtsmann-juergen@web.de) alljährlich auch noch bei anderen Gelegenheiten als Weihnachtsmann auftritt. Angefangen bei privaten Feiern von Erwachsenen über Besuche in Kindergärten, Einsätze auf Adventsmärkten und an Heiligabend bei Familien mit kleinen Kindern. wk

Anzeige