Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Umfassende Bandbreite
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Umfassende Bandbreite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 26.12.2015
Wolfgang Wicklein unterstützt Katharina Schubert bei der Interpretation des Weihnachtsklassikers „Gloria“. Quelle: bus
Anzeige
Bückeburg

Die Resonanz auf die im Konzertsaal der Schule organisierte Veranstaltung war augenscheinlich größer als erwartet. Vor Beginn der Darbietungen mussten zusätzliche Sitzgelegenheiten bereitgestellt werden.

Zum Auftakt betörte Katharina Schubert – unterstützt von Wicklein – das Publikum mit einer mutigen Interpretation des Weihnachtsklassikers „Gloria“.

Im weiteren Verlauf des Abends standen vor allem zwei Formationen im Mittelpunkt des Interesses, die die Märchensänger demnächst beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ vertreten werden. Deren Auftritten wohnte eine besondere Note inne, da sie unter Wettbewerbsbedingungen abliefen. Soll heißen: Zwischen den Stücken und Sätzen durfte nicht applaudiert werden.

Das Duo Philipp Langemann und Justus Schaper überzeugte mit Kompositionen von Ferdinando Carulli und Pieter van der Staak. Die als Trio musizierenden Fatmir und Fatbardh Prengjoui sowie Sean Wellmann nahmen das Auditorium mit Werken von Filippo Gragnani und Astor Piazzolla für sich ein. Der zwischendurch eingesparte Beifall geriet nach Abschluss der Aufführungen umso heftiger.

Vertreter der Musikschule agieren seit mehr als drei Jahrzehnten sehr erfolgreich bei den Jugend-Wettbewerben. Das Weihnachtskonzert lässt erwarten, dass die von Wicklein unterrichteten Gitarristen auch bei den im Januar 2016 anstehenden Konkurrenzen gute Vorstellungen abgeben werden.

bus

Anzeige