Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Unruhiger Tag für die Feuerwehr Bückeburg
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Unruhiger Tag für die Feuerwehr Bückeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 16.04.2012
Wegen der heftigen Qualmentwicklung musste die Feuerwehr stellenweise unter Atemschutz gegen den Flächenbrand am Mausoleum vorgehen. Quelle: FW
Bückeburg

Gegen 18.15 Uhr wurde der Feuerwehr ein Flächenbrand im Bereich zwischen dem Mausoleum und der Bundesstraße 83 gemeldet. Dort brannten Strohballen. Die Feuerwehr Bückeburg setzte drei C-Rohre zur Brandbekämpfung ein. Da sich eine starke Rauchentwicklung bildete, mussten mehre Trupps mit Atemschutzfiltern vorgehen. Die Strohballen wurden mit einem Traktor und Dunghaken auseinander gezogen, bevor sie mit reichlich Wasser gelöscht werden konnten.

 Der Einsatz zog sich über rund zwei Stunden. Die Einsatzfahrzeuge füllten ihre Wassertanks in einem kleinen Pendelbetrieb an einem Hydranten am Straßenrand wieder auf. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die Brandursache ist nicht bekannt.

 Bereits am Morgen war die Feuerwehr Bückeburg um 9.54 Uhr zu einem Flächenbrand in den Harrl im Bereich des Kammweges gerufen worden. Dort standen etwa 15 Quadratmeter Unterholz in Flammen. Die Glutreste wurden mit einem C-Rohr aus dem geländegängigen Tanklöschfahrzeug 16/24 gelöscht. Es waren vier weitere Fahrzeuge im Einsatz.

 Zwischendurch mussten die Kräfte gegen 14.45 Uhr zu einer Seniorenresidenz an der Birkenallee ausrücken, wo ein Feuermelder ausgelöst hatte. Vor Ort stellte sich aber rasch heraus, dass der Melder aus unbekannten Gründen ausgelöst hatte – also ein Fehlalarm. Einrücken.