Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt „Unsere Erholung ist hin“
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt „Unsere Erholung ist hin“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 30.10.2018
Sitzen in Hurghada fest: der Bückeburger Timo Engwer und seine Freundin Katharina Rödel. Quelle: pr
Paderborn/Bückeburg

Betroffen sind auch der Bückeburger Timo Engwer und seine Freundin Katharina Rödel. Sie sind sauer: Die ganze Erholung sei dahin.

Die beiden mussten am Wochenende ihr Hotel verlassen und in ein Ausweichquartier umziehen. Wie schon vor einer Woche geht es wieder um Urlauber, die die Ägyptenreise beim Leipziger Veranstalter LMX Touristik gebucht hatten, und um Flüge zwischen Paderborn-Lippstadt und Hurghada.

„Schon der Hinflug klappte nicht wie geplant“, sagte Engwer. Der Flug sollte Sonntag um 6.50 Uhr ab Paderborn gehen. Die Maschine sei erst um Mitternacht gestartet – also mit 17 Stunden Verspätung.

Nervenkrieg

Für die Ägypten-Urlauber, die seit dem Wochenende in Hurghada festsitzen, ist der Nervenkrieg auch am Montag weitergegangen. Am Abend hieß es, sie würden heute zurückkehren und gegen 2.15 Uhr auf dem Flughafen Paderborn/Lippstadt landen. Sicher war das aber nicht.

Timo Engwer und Katharina Rödel sollten eigentlich Sonntag zurückfliegen, wurden stattdessen aber in ein anderes Hotel gebracht – mit einem Stern weniger und einer Baustelle vor der Tür. „Das neue Zimmer mussten wir aber am Montag um 12 Uhr schon wieder räumen, obwohl unklar war, wann wir fliegen“, sagt der Mitarbeiter der Post AG, der eigentlich gestern hätte arbeiten müssen. Unter den Urlaubern, die jetzt in der Lobby warteten, seien auch Familien mit Kindern.

Gestern Mittag wurden die Urlauber vom Leipziger Reiseveranstalter LMX informiert, dass um 16.10 Uhr ein Flug nach Hannover gehe. „Von dort sollten wir mit Bussen nach Paderborn gebracht werden“, sagte Timo Engwer. Aber das habe sich dann wieder zerschlagen. „Dieses ganze Chaos macht einen fertig. Unsere Erholung ist hin“, sagte der Post-Angestellte.

"Crewprobleme" bei Aviro Air

Weil die Information vor Ort durch den Reiseveranstalter nicht richtig funktionierte, hätten sie immer wieder ins Internet geschaut, sagt Engwer. „Auf der Seite des Flughafens Paderborn stand zeitweise, dass wir dort am Montag um 22 Uhr landen würden. Auf der Seite des Flughafens Hurghada wurde aber kein entsprechender Abflug angezeigt.“ Später wurde ein Flug in Aussicht gestellt, der heute früh in Paderborn/Lippstadt ankommen sollte.

Die Urlauber hatten die Reise bei LMX-Touristik Leipzig gebucht – wie die Touristen, die schon vor gut einer Woche in Ägypten festsaßen. Ein Sprecher von LMX sagte gestern, für die Situation seien „Crewprobleme“ verantwortlich. „Wir werden deshalb die Zusammenarbeit mit der rumänischen Fluggesellschaft Aviro Air beenden.“

Von Christian Althoff