Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
„Unzertrennliche“ geben Pokal nicht her

Bückeburg / Boule „Unzertrennliche“ geben Pokal nicht her

Noch am Vormittag drohte der Abbruch der Stadtmeisterschaften auf der Bouleanlage des VfL Bückeburg an der Ahnser Straße. Dauerregen sorgte dafür, dass sich auf den Bahnen bereits Wasserflächen bildeten.

Voriger Artikel
Die FDP setzt auf Arbeiten, Familie und Kinder
Nächster Artikel
Wie soll die Stadt Bückeburg in fünf Jahren aussehen?

Die Männer in Rot, die „Unzertrennlichen“ wurden zum dritten Mal Bückeburger Stadtmeister. Bürgermeister Rainer Brombach (rechts) überreicht den Wanderpokal des Fürstenhauses. Links von den „Unzertrennlichen“ und hinter ihnen die weiteren Halbfinalisten. © sig

Bückeburg (sig). Aber die Boulespieler zeigten sich nicht wasserscheu, hielten durch und feierten die Titelverteidigung des Teams „Die Unzertrennlichen“. Für Cheforganisator Dieter Getzschmann und seine Mannschaft war es die dritte Meisterschaft seit 2008. Und es bleibt festzustellen: An diesem Tag zeigte der Vorjahresmeister auch kaum Schwächen. Souverän marschierte er durch das Turnier und ließ alle Konkurrenten hinter sich.

Ob Anlegen oder Wegschießen – für (fast) alle Situationen fand das Trio eine passende Lösung. Die durchweg jüngere Konkurrenz besaß noch kein Mittel, die Boule-Routiniers des VfL Bückeburg aufs Kreuz zu legen. Und wenn es einmal eng wurde, dann sorgte Getzschmann dafür, dass das Schweinchen aus der Bahn flog und das Spiel entweder neu aufgenommen werden musste oder der Gegner mangels eigener Kugeln verlor.

Im Halbfinale blieb beim 13:7 mit Bückeboule I einer der härtesten Konkurrenten auf der Strecke. Im Finale lag der alte und neue Stadtmeister zunächst 2:5 zurück. Aber dann kämpften sich Dieter Getzschmann, Hans-Gert Wenzel und Hartmut Wischnewski Punkt für Punkt heran, Vom 5:5 an lief es dann besser. Über 5:7 und 5:10 musste das aufstrebende junge Team „Die Boulies“ aus Luhden schließlich die Überlegenheit des Kontrahenten anerkennen. Die 7:13-Niederlage bedeutete aber immerhin den Vizemeistertitel und einen Startplatz bei den Kreismeisterschaften in Bad Eilsen.

Gleich drei Flaschen Sekt ließ Getzschmann in den vom Fürstenhaus gestifteten Wanderpokal füllen. Den ersten Schluck durfte Bürgermeister Rainer Brombach nehmen, der anschließend die Teams ehrte, die das Halbfinale erreicht hatten. Für die besten drei Mannschaften gab es neben Pokalen noch Medaillen in Gold, Silber und Bronze.

Dem neuen Vizemeister („Die Boulies“) gehören Markus Jacobs, Peter Gottwald und Heiko Brockhage an. Die Qualifikation für die Kreismeisterschaft schaffte noch Bückeboule I als Dritter. Für dieses Team gehen Christian Lenz, Fritz Thürnau, André Strahler und Günter Schwarz an den Start.

Die Ergebnisse der Endrunde: Viertelfinale: Bückeboule I - Go For 13:8, Die Unzertrennlichen - Fjord Cowboys 13:4, Bankrotöre - Dwarsloopers 5:13 und Die Boulies - Heimscheißer 13:11.

Halbfinale: Bückeboule I - Die Unzertrennlichen 7:13 und Die Boulies - Dwarsloopers 13:8. Spiel um 3. Platz : Bückeboule I - Dwarsloopers 13:4. Finale: Die Unzertrennlichen - Die Boulies 13:7.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg