Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Versuchte Vergewaltigung am Jahnstadion

17-Jährige im Krankenhaus Versuchte Vergewaltigung am Jahnstadion

Ein Unbekannter hat versucht, am frühen Dienstagmorgen im Bereich des Jahnstadions eine 17-Jährige zu vergewaltigen. Es ist nicht der erste sexuelle Übergriff im Bereich der Bahnhofstraße.

Voriger Artikel
Leckerbissen für Historikfreunde
Nächster Artikel
Stadt händeringend auf Wohnungssuche

Bückeburg. Die 17-jährige Bückeburgerin war gegen 6.15 Uhr unterwegs, als sie nach Angaben der Polizei von einem Mann angesprochen wurde, der mit einem schwarzen Kleinwagen unterwegs war. Er griff die Frau an und verletzte sie dabei. Dann flüchtet der Täter unerkannt. Die 17-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie nach Informationen unserer Zeitung zunächst verblieb, da sie eine leichte Gehirnerschütterung erlitten haben soll.

Nach Angaben eines Anwohners der nahegelgenen Wilhelm-Busch-Straße klingelte das Mädchen nach dem Übergriff auf der Suche nach Hilfe an mehreren Haustüren - zunächst vergeblich. Nach mehreren Hundert Metern habe sein Nachbar die junge Frau dann hereingelassen. Er selbst sei wach geworden, weil er Schluchzen im Treppenhaus gehört habe. Weil sein Nachbar zur Arbeit musste, habe er sich um das verstörte Mädchen gekümmert, bis nach zehn Minuten die Polizei eintraf.

Ihm gegenüber habe die 17-Jährige ausgesagt, dass der Täter sie zunächst aus seinem Auto heraus angesprochen habe, ob sie bei ihm mitfahren wolle. Als sie einfach weiterging, sei er ausgestiegen und habe sie bedrängt und gewaltsam zu Boden geworfen, wo sie mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug. Nachdem sie zu schreien anfing, soll der Mann von ihr abgelassen haben und mit Vollgas davon gefahren sein. Dem Anwohner gegenüber habe sie den Täter als auffällig groß beschrieben, mit einem komischen Akzent. Er trug einen Kapuzenpullover.

In den vergangenen Wochen ist es im Bereich der Bahnhofstraße wiederholt zu sexuellen Nötigungen gekommen, am 7. und 11. September in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, sowie am 15. August im Bereich der alten Post. Hier hatte ein unbekannter Mann, der zu Fuß unterwegs war, die Frauen angesprochen und bedrängt. Er ließ von ihnen ab, als sie laut um Hilfe schrien. Bis heute gibt es keine Spur von dem oder den Tätern.

Eventuell gebe es Zusammenhänge, hieß es vonseiten der Polizei. Die Bahnhofstraße und der Bereich des Jahnstadions liegen nur wenige hundert Meter voneinander entfernt, der Bahnhof ist vom Jahnstadion über einen Fußweg zu erreichen. rc, ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg