Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Verzögerungen durch Leitungsgewirr

210 000 Euro Sanierungskosten Verzögerungen durch Leitungsgewirr

Umfangreicher als gedacht gestalten sich die Straßenbauarbeiten am Oberwallweg im Abschnitt zwischen der Schulstraße und der Fürst-Ernst-Straße.

Voriger Artikel
Für mehr Sicherheit
Nächster Artikel
Erneute Beschwerde

Derzeit sind die Versorger dabei, ihre Leitungen und Kanäle neu zu verlegen und Hausanschlüsse zu erneuern.

Quelle: rc

BÜCKEBURG. Derzeit sind die Versorger dabei, neue Leitungen zu verlegen. Es gibt aber erhebliche Probleme durch die Vielzahl neuer Leitungen, die verlegt werden müssen, wie Norbert Schneider vom Tiefbauamt der Stadt Bückeburg im Gespräch mit dieser Zeitung sagte.

Die Vielzahl von Leitungen ist darauf zurückzuführen, dass an der Straße eine Umspannstation eines Energieversorgers liegt, mit dem die Innenstadt mit Strom versorgt wird. Es werden neue Leitungen verlegt, um die Stromversorgung des Schlossbereichs bei den großen Veranstaltungen wie Landpartie und insbesondere Weihnachtszauber zu verbessern.

Telekom verlegt Leitungen

Im Zuge dieser Erneuerungsarbeiten und der Reparaturen an Kanal und Hausanschlüssen nutzt auch die Telekom die Gunst der Stunde, um ihre Leitungen unter die Erde zu bekommen. Sie hingen bisher noch an Masten. Auch die Wasserleitungen werden erneuert. Weggekommen sind auch die alten Gaslaternen, drei Stück an der Zahl, die durch moderne LED-Straßenleuchten ersetzt werden. „300 Euro haben uns die alten Laternen im Monat gekostet, mit Strom wird es jetzt erheblich günstiger“, so Schneider. Bis Anfang August sollen die Leitungsarbeiten abgeschlossen sein.

210 000 Euro für die Sanierung

Mitte August beginnt dann nach Angaben Schneiders der Straßenbau. Der Oberwallweg erhält eine neue Asphaltdecke, die Randbereiche und die Rinnen werden gepflastert. Dieser Bereich bleibt Fahrradstraße, viele Kinder nutzen diesen Abschnitt, um zur Grundschule oder an die Oberschule zu kommen. Dieser Abschnitt des Oberwallwegs ist übrigens Bückeburgs einzige Fahrradstraße – nur Anlieger dürfen die Straße mit anderen Fahrzeugen nutzen. Mit rund 210000 Euro ist die Sanierung kalkuliert. Mitte bis Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr