Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL ohne Tennis- und Bouleanlage

Verkauf VfL ohne Tennis- und Bouleanlage

Der Pachtvertrag läuft am 31. März aus. Eine Verlängerung wird es nicht geben. Daher muss der VfL Bückeburg seine Boule- und Tennisanlage an der Tennishalle Ahnser Straße aufgeben.

Voriger Artikel
Zweiter Anlauf für Regioport
Nächster Artikel
Diebstahl aus der Handgelenktasche

Bückeburg. Ersatz will und kann der Verein auch aus finanziellen Gründen nicht schaffen. Das teilte VfL-Präsident Martin Brandt auf Anfrage unserer Zeitung mit. „Wir müssen leider davon ausgehen, dass sich die beiden Nutzergruppen und die Mannschaften in alle Himmelsrichtungen verstreuen werden“, bedauerte Brandt.

Vor 30 Jahren hatte der VfL das Gelände neben der Tennishalle gepachtet und dort – mit Beträgen im fünfstelligen D-Mark-Bereich und auch mit erheblicher Eigenleistung der Mitglieder – drei Tennisplätze und später drei Boulebahnen gebaut. Im Laufe der Jahre kam noch eine „Heimstatt“ in Form einer Hütte für Beisammensein und Unterbringung der Geräte hinzu, für die laut Pachtvertrag dem Verein nun eine Entschädigung zustehe.

Dabei hatte es zunächst gut ausgesehen, dass der VfL den Pachtvertrag mit dem Eigentümer der Tennishalle verlängern kann, auf deren Grund und Boden gebaut worden war. Allerdings kamen nach Informationen unserer Zeitung dann die Insolvenz der Eigentümer, der Verkauf und der nochmalige Verkauf der Halle dazwischen.

Der neue Eigentümer habe mitgeteilt, dass er den Pachtvertrag nicht mehr verlängern wolle, bestätigte der VfL-Präsident. Mit dem Vorbesitzer habe man sich in guten Gesprächen für eine Verlängerung befunden. „Ärgerlich für den Verein, für alle, die dort Sport ausgeübt haben und für die, die viel Eigenleistung erbracht haben.“

Die Mannschaften würden nun wohl auseinandergehen und sich eine neue Bleibe suchen, wo sie ihren Sport ausüben können: „Das dürfte das Ende der Tennis- und Boulesparte sein.“Auch für die Austragung der Boule-Stadtmeisterschaft muss eine neue Anlage gefunden werden.

Der Tennisverein Bückeburg ist ebenfalls vom Verkauf der Tennishalle betroffen. Derzeit ist nach Auskunft des Vorsitzenden, Bürgermeister Reiner Brombach, ungeklärt, ob der Vereine die Plätze in der Halle über die Wintersaison hinaus nutzen könne. Derzeit würden Gespräche laufen, man befinde sich „auf gutem Wege“ in den Verhandlungen.rc

Der Pachtvertrag für die Boule- und Tennisplätze des VfL an der Tennishalle Ahnser Straße wird nicht verlängert. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg