Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Viele Küsschen zur Begrüßung

Freundeskreis in Frankreich Viele Küsschen zur Begrüßung

Für den Freundeskreis Bückeburg-Sablé hat es kürzlich geheißen: Auf nach Sablé sur Sarthe – in die Partnerstadt in Bückeburg! Diesmal fand die Fahrt mit einer etwas dezimierten Gruppe statt, da aufgrund des 400-jährigen Jubiläums der Stadtkirche Bückeburg und von Konfirmations-Feiern einige Mitglieder des Vereins verhindert waren.

Voriger Artikel
Auch die Ortswehren „digital“
Nächster Artikel
Feuerwehrleute ausgesprochen fleißig

Der stellvertretende Bürgermeister Sablés, Claude Perrinnelle, begrüßt den Freundeskreis Bückeburg-Sablé.

Quelle: pr.

Bückeburg/Sablé sur Sarthe. Nach einer Fahrt mit nur wenigen Staus und Baustellen wurde der Freundeskreis in den Abendstunden von den französischen Freunden mit Deutschlandfähnchen, strahlenden Gesichtern und – wie es für die französischen Freunde üblich ist – einer unzähligen Menge Küsschen begrüßt.

Am Donnerstagmorgen folgte ein herzlicher Empfang durch Claude Perrinnelle, den Vertreter von Bürgermeister Marc Joulaud, im Saal Théophile Plé, selbstverständlich bei Sablé-Keksen. Er überraschte die Bückeburger mit einem Dolmetscher: Ein junger Mann aus Marburg verbringt ein Jahr in der Verwaltung von Sablé. Der Rest des Tages wurde in den Gastfamilien verbracht.

Dort bestehen zum Teil schon Jahrzehnte alte Freundschaften. Aber auch neue Kontakte sind schnell geschlossen. Dieses Jahr durfte der Freundeskreis drei neue Teilnehmer bei dem Austausch begrüßen. Und die Bereitschaft der Freunde in Frankreich ist groß, neue Gäste aufzunehmen.

Am Freitag stand ein Ausflug nach Nantes an, wo mit dem Jardin des Plantes einer der vier großen botanischen Gärten Frankreichs besichtigt wurde. Anschließend ging es zum Haus der Lehrlinge und Wandergesellen, dem „Maison des Compagnons du Devoir“. Es gab eine Führung durch das alte Gebäude, in dem früher wie heute Lehrlinge und Gesellen in diversen Berufsgruppen ausgebildet werden.

Der Sonnabend war wieder zur freien Verfügung in den Familien. Der Abschluss wurde in gemütlicher Atmosphäre mit einem festlichen Abendessen, mit französischen Spezialitäten und kleinen Darbietungen beider Partnerstädte, zelebriert. Mit ihren Reden und Danksagungen auf französischer und deutscher Seite sprachen die beiden Vorsitzenden allen Teilnehmern aus der Seele, teilte der Förderkreis mit.

Es sei wieder ein ausgesprochen gelungener Austausch gewesen, mit vielen spannenden Gesprächen, lustigen Momenten und einer Menge Spaß. Jeder sei auf seine Kosten gekommen, sei es kulinarisch oder kulturell.

Wer Interesse an dem Freundeskreis hat, kann sich an die Vorsitzende Andrea Tiedemann-Malek, Telefon (05722) 26370 und E-Mail tiedemann-malek@web.de, und an die stellvertretende Vorsitzende Elke Becker, Telefon (05722) 8909392 und E-Mail elke.becker@yvingo.de, wenden oder zum Stammtisch ins Café Sablé an jedem ersten Freitag eines Monats von 16.30 bis 18 Uhr kommen. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg