Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Volle Hütte

Adventsbasar im Tierheim Bückeburg Volle Hütte

Bereits eine Viertelstunde vor offiziellem Beginn des traditionellen Adventsbasars im Tierheim Bückeburg stand „die Hütte voll“. Auch die vierbeinigen Tierheimbewohner kamen an diesem Tag nicht zu kurz. Viele Besucher gingen auf Tuchfühlung mit den Hunden und Katzen und zeigten konkretes Interesse an einer Vermittlung.

Voriger Artikel
Kulturgeschichte des Bückeburger Friedhofswesens
Nächster Artikel
Weitere Firmen ziehen ein

Bis in den späten Nachmittag hinein reißt der Besucherstrom zu dem kleinen, aber feinen vorweihnachtlichen Stelldichein nicht ab.

Quelle: jp

BÜCKEBURG. Angesichts des am Morgen noch heftig tobenden Herbststurms hat Monika Hachmeister, Vorsitzende des Tierschutzvereins Bückeburg-Rinteln, schon befürchtet, dass kaum jemand den Weg zum  Adventsbasar finden würde: Doch auch in diesem Jahr haben die Freunde und Anhänger der zahlreichen am Hasengarten untergebrachten Vierbeiner sowie ihrer menschlichen Betreuer nicht im Stich gelassen

Zahlreiche fleißige ehrenamtliche Helfer sowie Spender, darunter auch viele heimische Geschäftsleute, hatten den Adventsbasar wieder mit vorweihnachtlichen Verkaufsartikeln bestückt. „Es waren diesmal im Vorfeld sogar noch deutlich mehr Spenden als sonst“, freute sich Hachmeister. „Die Tische haben sich förmlich darunter gebogen. Und jetzt hoffen wir, dass wir möglichst viel davon auch verkaufen können.“

Ganz besonders umfangreich und schmackhaft fiel auch wieder das kulinarische Angebot aus: Außer zahlreichen selbst gebackenen Kuchen und Torten sowie der traditionell immer von der „Residenz am Harrl“ bereitgestellten Gulaschsuppe gab es diesmal erstmals „Spaghetti satt“, was besonders viele nudelbegeisterte Besucher zugreifen ließ.

Auf Tuchfühlung mit den Vierbeinern

Abseits des vorweihnachtlichen Stöberns und Schlemmens kamen aber auch die vierbeinigen Bewohner des Tierheims nicht zu kurz. So gingen viele Besucher des Adventsbasars nicht nur mit Hunden oder Katzen auf Tuchfühlung, sondern zeigten konkretes Interesse an einer Vermittlung. „Wir haben heute eine zehn Jahre alte Katze in ein neues Zuhause vermittelt“, so Hachmeister. „Allein dafür hat sich dieser Tag schon gelohnt.“

Einen ganz besonderen Gast konnte die Vereinsvorsitzende in Gestalt von Matthias Nordmeier begrüßen: Der freie Fotograf und Dozent für Fotografie wird Ende Januar im Bückeburger Tierheim mit zahlreichen Fotografen einen Workshop zum Thema „Highspeed-Synchron-Blitzen“ durchführen. Die Teilnehmer lernen dabei am Beispiel eines Tieres im Sprung das Fotografieren mit Blitz und extrem kurzer Belichtungszeit. Die Einnahmen aus dem Workshop kommen wiederum dem Tierschutzverein zugute. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg