Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Von Schäuble, Wechselgeld und Tageshäufigkeiten
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Von Schäuble, Wechselgeld und Tageshäufigkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 18.03.2012
Voll konzentriert, aber nicht verkrampft: Teilnehmer der Matheolympiade. Quelle: Foto: pr
Anzeige
Bückeburg

Die Zeit ist genau bemessen, die den Kindern aus den Bückeburger Grundschulen zur Verfügung steht, wenn sie sich für die 2. Runde der Mathematik-Olympiade qualifiziert haben. Und die Aufgaben haben es in sich. Fragen an die Fachkraft dürfen nur zur Vorgehensweise und bei Verständnisschwierigkeiten gestellt werden.

Während etwa die Kinder aus der 3. Klasse, fast wie ein Wolfgang Schäuble, nur mit weniger Nullen, mit Eurostücken, Warenpreisen und Wechselgeld zu tun haben, müssen die Viertklässler beispielsweise Kompetenz beweisen, was die Tageshäufigkeiten im Monatsrhythmus anbelangt – passend zum 29. Februar als Jahr des Wettkampfs. Aus Zahlenreihen Regeln herauszulesen, das liegt wohl doch schon auf einer noch höheren Abstraktionsstufe. Klar, dass alle Kinder voll konzentriert sind, ohne verbissen zu wirken.

Der Aufdruck auf dem T-Shirt von Ina Seidl, die den Wettbewerb mit viel Einfühlungsvermögen für die Situation der jungen Gäste betreute und von Carolin Bernert und Thai-Thomas Nguyen (Jahrgang 10) unterstützt wurde, wird allerdings wohl kaum von allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fraglos akzeptiert: „Mathematik macht glücklich!“ Bei erfolgreicher Teilnahme winkt den Grundschülern indessen ein weiterer Glückstag im Bückeburger Gymnasium Adolfinum, ganz im Zeichen des Zahlenzaubers: die dritte Runde.

Anzeige