Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Von den Bühnen der Welt ins „Brauhaus“

Bückeburg / Konzert Von den Bühnen der Welt ins „Brauhaus“

Ein Mann, ein Schlagzeug und zwei Drumsticks – das ist das Konzept eines kleinen Konzerts gewesen, für das Alexander und Anja-Vera von Daake, die beiden Pächter des Hotels „Brauhaus“, am zurückliegenden Sonntag ihren großen Saal leer geräumt und rhythmusbegeisterten Zuhörern Einlass geboten haben.

Voriger Artikel
Trotz „banger“ Büx Integration von Kleinenbremen fördern
Nächster Artikel
„Die Korrekten gucken in die Röhre“

Spielfreude, die begeistert: Ricky Lawson am Schlagzeug.

Quelle: wk

Bückeburg (wk). Als Zugpferd fungierte der US-Amerikaner Ricky Lawson, ein virtuoser Musiker, der bereits mit 16 Jahren erstmals auf ein Schlagzeug eindrosch, schon mit Weltstars wie Phil Collins, Eric Clapton, Michael Jackson und Whitney Houston als Schlagzeuger auf Tournee gewesen ist und sogar mal mit einem für die „Pointer Sisters“ komponierten Song einen „Grammy“ gewonnen hat.

Charismatischer Promi zum Anfassen

 Trotz solcher beruflichen Erfolge, die durchaus zu Höhenflügen animieren könnten, erlebten die rund 40 Konzertbesucher im Bückeburger „Brauhaus“ einen sehr charismatischen Promi zum Anfassen, der nicht zuletzt aufgrund seiner unkomplizierten, frischen Art deutlich jünger wirkte als seine tatsächlichen 57 Lenze. Ein gemeinsames Handyfoto? Kein Problem! Autogramme? Liebend gerne! Und überhaupt: Mit einer unglaublichen Leichtigkeit trommelte Lawson zu instrumentalen Playbacks bekannter Hits live auf seinem ausladenden Schlagzeug herum, „haute“ dabei – ein Narr, wer etwas anderes für möglich gehalten hätte – nicht einmal daneben, plauderte zwischen den einzelnen Songs über seine Familie, seinen Werdegang, seine Kurse und sorgte so für einen insgesamt überaus kurzweiligen Abend.

Lawson gibt es auch auf CD und DVD

 Bleibt nachzutragen: Wer das Konzert im Hotel „Brauhaus“ verpasst hat, kann sich den in Los Angelos lebenden Lawson aber immerhin noch auf CD und DVD reinziehen: Zu hören sind seine Schlagzeugkünste nach eigenen Angaben etwa in dem aus dem Kinofilm „Bodygard“ bekannten Whitney-Houston-Song „I will allways love you“ und dem Michael Jackson/Paul McCartney-Klassiker „Say, say, say“. Begleitet habe er Jackson („ein wundervoller Mensch“) zudem auf dessen Tourneen zu den Alben „Bad“ und „Dangerous“. Lawsons Diskografie umfasst bislang drei Silberlinge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg