Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsmarkt „heiß diskutiert“

Stadtmarketing entwickelt Zukunftsideen Weihnachtsmarkt „heiß diskutiert“

Das Bückeburger Stadtmarketing hat während einer Klausurtagung etliche Ideen für eine erfolgreiche Zukunft entwickelt. Wie der geschäftsführende Vorstand der als Verein organisierten Gemeinschaft im Verlauf seiner im Restaurant „Mühlenhus“ tagenden Hauptversammlung mitteilte, soll unter anderem am öffentlichen Erscheinungsbild gearbeitet werden.

Voriger Artikel
„Lese-Uni“ bei „Kuba Camisi“-Moschee
Nächster Artikel
Küchentrakt der städtischen Kindertagesstätte wird erweitert

Der geschäftsführende Vorstand des Stadtmarketings: Markus Metschke (v.l.), Giovanni di Noto, Bettina Remmert und Nils Vogt.

Quelle: bus

Bückeburg (bus). Der Verein agiert seit der 2014er Mitgliederversammlung ohne Vorsitzende. Um die Erledigung der Geschäfte kümmert sich ein Team aus geschäftsführendem Vorstand und Vorstandsbeirat. Dem Vorstand gehören Bettina Remmert, Markus Metschke, Giovanni Di Noto und Nils Vogt an, im Beirat sitzen Alexander Perl (Interessensschwerpunkt: Tourismus), Alexander Kasseroler (Gastgeber) und Thomas Lange (Industrie). Das Stadtmarketing hat im Berichtszeitraum rund 112000 Euro eingenommen und rund 105000 Euro ausgegeben.

 Hinsichtlich des Erscheinungsbildes ist ein erster Schritt bereits vollzogen worden. Der Vorstand präsentierte Plakatentwürfe, auf denen unter dem Motto „Lebendiges Bückeburg“ unterschiedliche Veranstaltungen mit einheitlichem Grundlayout beworben werden. Weitere Themen der Klausurtagung waren Pressearbeit, Veränderungen der Beitragsstruktur, vereinsinternes Mitteilungsblatt und eine Begrüßungsmappe, mit der die derzeit 130 Mitglieder zählende Vereinigung Neumitglieder willkommen heißen will.

 „Heiß diskutiert“ wurde Aussagen der Teilnehmer gemäß zudem das Thema „Weihnachtsmarkt“. Die aktuelle Auflage der in Anlehnung an den auf Schloss Bückeburg organisierten „Weihnachtszauber“ als „Hüttenzauber“ annoncierten Veranstaltung sei zwar „gut angekommen“, weise aber noch Verbesserungspotenzial auf.

 Möglicherweise könne eine Konzentration auf den kulinarischen Bereich und die stärkere Einbindung heimischer Vereine positive Auswirkungen herbeiführen. Im unteren und mittleren Teil der Langen Straße sollen zusätzliche Angebote die Attraktivität steigern. „Wir haben einige Ideen im Kopf, Vorgespräche laufen“, ließ der Vorstand wissen. Und: „Wir wollen eines Tages sagen können, dass Bückeburg nicht nur im Schloss, sondern auch außerhalb des Schlossbezirks den schönsten Weihnachtsmarkt hat.“

 In der Jahresvorschau riefen das Gourmettreff- und Autoschauwochenende sowie die vom NDR auf die Beine gestellte „Sommerwette“ das größte Interesse hervor. Der Gourmettreff „Bückeburg kocht über“ steht am ersten August-Wochenende unter dem Motto „Frankreich“ auf der Agenda, der NDR gastiert am 22. August in der Ex-Residenz. Darüber hinaus erfuhr die Versammlung, dass im Winterhalbjahr ein „Tag der Industrie“ in Aussicht steht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg