Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Weltstar zu Gast in der Ex-Residenz

Ehemaliger Genesis-Frontmann Ray Wilson singt bei „Rock im Bergbad“ Weltstar zu Gast in der Ex-Residenz

Wenn am Sonnabend, 17. September, mit „Rock im Bergbad“ das erste Open-Air-Konzert im Freibad an der Bückeburger Birkenallee über die Bühne geht, wird mit Ray Wilson ein Künstler auf der Bühne stehen, den viele in einem Atemzug mit Peter Gabriel und Phil Collins nennen.

Voriger Artikel
Mehr Leistung
Nächster Artikel
Betrunkener randaliert im Krankenhaus

Ray Wilson gibt demnächst ein Gastspiel in Bückeburg.

Quelle: Pr

BÜCKEBURG. Der 47-jährige Brite war nach Gabriel und Collins dritter Sänger der Rock-Band Genesis, die mit 150 Millionen verkauften Alben bis heute zu den weltweit erfolgreichsten Musikformationen aller Zeiten zählt. Auch wenn Wilson nur eine kurze Zeit am Gesangsmikrofon neben Mike Rutherford und Tony Banks vergönnt war, hält er bis heute das Erbe der Prog-Rock-Giganten lebendig: Zu „Rock im Bergbad“ kommt er mit seinem Projekt „Genesis Classic“ und zahlreichen großen Hits sowohl von Genesis selbst als auch deren früheren Sängern Peter Gabriel und Phil Collins.

Seine erste kommerziell bedeutsame Band hatte der gebürtige Schotte Wilson Anfang der neunziger Jahre mit der Formation Guaranteed Pure. 1994 sprang er mit der seit 1992 bestehenden schottischen Band Stiltskin auf den erfolgreichen Grunge-Zug auf. Wilsons große Stunde schlug 1996, als bei den Rock-Giganten Genesis der Platz des Leadsängers vakant wurde: Ausgerechnet auf der Höhe ihres größten kommerziellen Erfolgs hatte Phil Collins seinen Ausstieg verkündet, um sich auf seine Solokarriere zu konzentrieren. Zur großen Überraschung beriefen die beiden verbliebenen Genesis-Mannen Tony Banks und Mike Rutherford den damals noch nicht sonderlich bekannten Stiltskin-Sänger Wilson, der zum Zeitpunkt der Gründung von Genesis noch nicht mal geboren war.

Der Rest ist Musikgeschichte: Genesis produzierten 1997 mit Ray Wilson das in Europa erfolgreiche, in den USA dafür aber kaum gefragte Album „Calling all stations“ und gingen 1998 auf Tournee, wobei sie in Deutschland das Festival „Rock am Ring“ als Headliner anführten. Nachdem Rutherford und Banks 1999 das Projekt Genesis offiziell zu Grabe getragen hatten, widmete sich Wilson kurzzeitig seiner alten Liebe Guaranteed Pure, kehrte 2005 zu Stiltskin zurück.

In diesen Jahren schien der Schotte seine kurze Stippvisite bei Genesis am liebsten vergessen machen zu wollen: 2007 distanzierte er sich in Interviews von der Band. Das änderte sich 2009 grundlegend, als Wilson seine Liebe zu den Songs von Genesis nachträglich erst richtig zu entdecken schien und mit „Genesis Classic“ ein Musikprojekt aus der Taufe hob, das sich ganz dem Erbe der Erfolgsband verschrieb. Zugleich setzte er aber auch seine Zusammenarbeit mit Stiltskin sowie seine Solo-Aktivitäten fort.

All diese Facetten will der 47-jährige Schotte bei seinem Auftritt am 17. September im Bergbad zusammen mit „Genesis Classic“ präsentieren.

 „Rock im Bergbad“ bringt außer Ray Wilson am 17. September die dienstälteste Rockband der Welt, The Lords, die Braunschweiger Glam-Rock-Mannen Sweety Glitter & The Sweethearts und die Rock-Newcomer Jabba’s Cortex auf die Bühne. Karten gibt es im Vorverkauf im Bergbad Bückeburg, in der Touristinfo, im Restaurant „Scarabeo“, bei EMB Leuchten sowie in der Bückeburger Filiale der Sparkasse Schaumburg. Der Vorverkauf endet am 31. August. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr