Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wichtiger Ansporn

Konzert der Preisträger von „Jugend musiziert“ Wichtiger Ansporn

Ein Konzert der Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ hat jetzt einen Eindruck von der Nachwuchsarbeit der Musikschule „Schaumburger Märchensänger“ vermittelt. Sämtliche Schüler spielten auf hohem Niveau – selbst schwierige Werke waren zu hören.

Voriger Artikel
Extrem viele und gute Baudenkmäler
Nächster Artikel
Schwarze Komödie begeistert

Die Preisträger haben allen Grund zur Freude.

Quelle: mig

Bückeburg. Es ist schon fast eine Tradition – immer wenn im Frühjahr der Wettbewerb „Jugend musiziert“ stattfindet, gibt es in der Musikschule „Schaumburger Märchensänger“ erste Plätze zu feiern. Das war auch in diesem Jahr beim Regionalentscheid in Syke nicht anders. Erneut machte der Nachwuchs seine Sache ausnehmend gut. „Wir haben da richtig abgeräumt“, meinte ein Elternteil eines Teilnehmers.

 Zu Buche standen letztlich acht erste Preise und etliche Weiterleitungen zum Landeswettbewerb – „das ist ein großer Erfolg“, hob Lehrer Wolfgang Schattler zu Beginn des Konzerts der Preisträger hervor. Erneut hätten die Schüler sehr gut abgeschnitten. Alle Teilnehmer könnten an diesem Tag zwar nicht anwesend sein, bedauerte Schattler, „sie werden aber sicher trotzdem einen guten Eindruck bekommen von dem großen Können unserer Schüler“.

 Tatsächlich zeigten sich sämtliche Preisträger bestens aufgelegt. Das Repertoire war klug und abwechslungsreich ausgewählt. Von Beginn an entwickelte sich so ein gelungenes Konzert, das zeigte, warum auch in diesem Jahr so viele Preise nach Bückeburg gegangen sind.

 Den Anfang machte dabei ein Teilnehmer aus der Klasse von Wolfgang Wicklein: Fatbardh Prengjoni (Gittare) brachte die „Melancolie“ von Napoleon Coste (aus op. 51, Nr. 10) zu Gehör. Ein wunderschönes Werk, dass die (polyphonen) Möglichkeiten der Gitarre vollständig auslotet. Mindestens genauso spannend: der Auftritt von Tim Böke und Nicolas Goldbach, die vierhändig am Klavier ihr gesamtes Wettbewerbsprogramm vortrugen. Den furiosen 1. Satz der Sonate D-Dur, op. 6, von Ludwig van Beethoven beispielsweise oder den schwierigen „Slawischen Tanz“ g-Moll, op. 46, Nr. 8 von Antonín Dvorák. Einfach großartig!

 Den Schlusspunkt setzte die Blockflötenklasse, zunächst mit Mia-Sophie Weiß („Halt das Känguru fest, Boy“) und Jannis Goldbach („Sonate d-Moll“ von Benedetto Marcello) – ein klangschöner Vortrag!

 Ebenfalls auf hohem Niveau spielten Leon Marx, Lea und David Thielmann sowie Luisa Mut und Hannah Weitkemper. Dafür gab es vom begeisterten Publikum viel Applaus. Im Anschluss lobte Schattler alle Teilnehmer für ihr „tolles Spiel“. Den Wettbewerb „Jugend musiziert“ sieht er vor allem als „wichtigen Ansporn“ für die jungen Musiker. „Die gehen dann erhobenen Hauptes von da weg.“ Für den Nachwuchs sei der Wettbewerb unverzichtbar. Das sieht der musikalische Leiter der Musikschule, László Gulyás, genauso: „Die Teilnahme ist für den Nachwuchs sehr wichtig.“ Die „Märchensänger“ hätten dabei stets gut abgeschnitten.

 Hier noch einmal sämtliche Teilnehmer am Regionalwettbewerb:

 Aus der Blockflötenklasse von Valentina Bellanova: Jannis Goldbach: 24 Punkte, 1. Preis Altersgruppe II (Weiterleitung zum Landeswettbewerb); Janne Dude: 23 Punkte, 1. Preis Altersgruppe II (Landeswettbewerb); Leon Marx: 20 Punkte, 2. Preis Altersgruppe II; Daniel Kruse: 17 Punkte, 2. Preis Altersgruppe III; Mia-Sophie Weiß: 21 Punkte, 1. Preis Altersgruppe Ib. Klavierklasse von Nico Benadie: Kategorie „Klavier – vierhändig oder an zwei Klavieren“: Tim Böke und Nicolas Goldbach: 25 Punkte, 1. Preis Altersgruppe II (Landeswettbewerb). Klavierklasse von Olga Kasakova: Kategorie „Klavier – vierhändig oder an zwei Klavieren“: Luisa Mut und Hannah Weitkemper: 17 Punkte, 2. Preis Altersgruppe IV. Gitarrenklasse von Wolfgang Wicklein: Justus Schaper (Schüler der KJMS): 22 Punkte, 1. Preis Altersgruppe II; Philipp Langermann: 22 Punkte, 1. Preis Altersgruppe II; Lisa Kohlmeier: 21 Punkte, 1. Preis Altersgruppe V; Fatbardh Prengjoni: 21 Punkte, 1. Preis Altersgruppe IV; Sean Wellmann: 20 Punkte, 2. Preis Altersgruppe IV; Florian John: 20 Punkte, 2. Preis Altersgruppe IV; Fabian John: 20 Punkte, 2. Preis Altersgruppe IV.  mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg