Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wichtiger Schritt im Sanierungsgebiet

Bückeburg / Tankhof Harting Wichtiger Schritt im Sanierungsgebiet

Die Stadt ist im Sanierungsgebiet Hannoversche Straße einen wichtigen Schritt weiter gekommen. Eines der letzten großen Vorhaben, die Umsiedlung des verbliebenen Tanklagers des ehemaligen Tankhofes Harting kann erfolgen. Nach langen Verhandlungen einigten sich Stadt und der Besitzer der Fläche auf einen Verkauf an die Stadt.

Voriger Artikel
87-Jährige wird Opfer eines Trickdiebstahls
Nächster Artikel
Wenn nachts in Bückeburg 600 Bürger lächeln

Der alte Tankhof an der Hannoverschen Straße wird von der Stadt gekauft, die das Gelände herrichtet und als Wohn- und Mischgebiet ausweisen wird. © rc

Bückeburg (rc). Entsprechende Informationen bestätigte der Geschäftsführer der Harting Mineralöl Vertriebs GmbH, Rüdiger Harting, im Gespräch mit unserer Zeitung. Auf dem Gelände soll ein Wohn- und Mischgebiet ausgewiesen werden.
Wie Harting sagte, müssten nun seitens des Sanierungsträgers entsprechende Entscheidungen getroffen werden. Ein entsprechender Antrag sei bereits erfolgt.

Wohin er sein Tanklager verlagern wird, ließ Harting noch offen. In Frage komme der Ankauf einer Fläche im Gewerbegebiet an der Kreuzbreite. Zweite Option sei der Bau eines neuen Lagers auf der Fläche der ehemaligen Papiergroßhandlung Herbst, ebenfalls in der Kreuzbreite – die Fläche an der Kreuzung von Kreuzbreite und Hans-Neschen-Straße, die McDonald’s ins Auge gefasst hat, um dort eine Filiale zu errichten.

Harting hat das Erbpachtrecht auf diese Fläche, die sich im Besitz der Evangelischen Kirche befindet. Kürzlich hatten erneut Gespräche zwischen den McDonald’s-Investoren und der Kirche über den Verkauf dieser Fläche stattgefunden, an denen auch der Pächter beteiligt war. Bisher gibt es kein Ergebnis. McDonald’s hatte auf Anfrage unserer Zeitung mitgeteilt, dass das Investitionsvorhaben weiter verfolgt werde, derzeit aber keine weiteren Auskünfte gegeben werden könnten.

Wie die Stadt mitteilte, soll auf dem Gelände des alten Tankhofes vor der Erschließung eine Bodensanierung durchgeführt werden und die Fläche ausgekoffert werden. Da die Stadt auch im Besitz eines ehemaligen Autohauses an der Hannoverschen Straße unmittelbar im Bereich des Tankhofes ist, kann eine große Lösung angestrebt werden. Bis 2013 muss alles in trockenen Tüchern und erledigt sein, denn dann läuft das Sanierungsprogramm aus, das Sanierungsgebiet wird aufgehoben.

Für die Ausweisung zum Misch- und Wohngebiet hat der Bau- und Umweltausschuss bereits die notwendige Änderung des Bebauungsplanes auf den Weg gebracht, die eine völlige Neuordnung des Gebietes bis zum rückwärtigen Bereich des Städtischen Bauhofes an der Hinüberstraße vorsieht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg