Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wie Pferde Luftsprünge lernen

Neues Programm bei der Fürstlichen Hofreitschule Wie Pferde Luftsprünge lernen

Mit mehr als 250 Reitkunstdarbietungen, die die Fürstliche Hofreitschule Bückeburg in dem auf dem Schlossareal gelegenen historischen Reithaus alljährlich präsentiert, ist das von Wolfgang und Christin Krischke gegründete Familienunternehmen eine der großen Attraktionen der ehemaligen Residenzstadt.

Voriger Artikel
Denkmal mit Idee und Gesicht
Nächster Artikel
Inspiriert von Lichtenstein

 Mit dem kleinen Pony „Jack“ demonstriert Hofreitmeister Wolfgang Krischke, welche Vorübungen ein Pferd auf ein Zeichen hin aus führen muss, bevor man es dazu bringen kann, eine „Kapriole“ zu zeigen – etwa das In-die-Luft-Werfen der Hinterbeine.

Quelle: wk

Bückeburg. Speziell auf die Zielgruppe der jüngeren Pferdefreunde war indes die jetzt aufgeführte „Zauberpferde-Show“ zugeschnitten, bei der ein kindgerechtes Unterhaltungsprogramm im Vordergrund stand.

 Dazu zählte der Auftritt von Hofreitmeister Wolfgang Krischke, der – bekleidet mit blauer Latzhose, Karohemd und Strohhut – zur Demonstration mit einem kleinen Pony auf spaßige Art erklärte, wie man einem Pferd beibringt, auf ein entsprechendes Zeichen hin aus dem Stand heraus hohe Luftsprünge („Kapriolen“) zu machen: Mit etwas Geduld könne man dies übrigens auch einem Hamster beibringen, wobei man dann aber die Türen und Fenster schließen sollte, da man ja nie wisse, wie hoch der Hamster springt, scherzte der Dressurexperte zur Freude seines Publikums.

 Des Weiteren gab es eine Pippi-Langstrumpf-Nummer (Pippi dargestellt von Franziska Schwarze), das Erscheinen eines „Einhorns“ (geritten von der als Zauberin kostümierten Direktorin Christin Krischke) sowie den lustigen Kampf zweier „verrückter“ Hunde um einen umherfliegenden Luftballon zu sehen. Und zum Ende der gut 30-minütigen „Zauberpferde-Show“ wurden die jungen Zuschauer sogar in die Reitarena gebeten, wo sie gemeinsam mit „Aschenputtel“ (Dorothea Glindmeyer hoch zu Ross) und einem „Märchenprinzen“ (Xaver Vitoul) im Kreis tanzen durften. Anschließend belohnten die Kinder die Pferde der Fürstlichen Hofreitschule mit reichlich Streicheleinheiten. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg