Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Wie eine Tankstelle gegen Plastikmüll kämpft
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Wie eine Tankstelle gegen Plastikmüll kämpft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 08.06.2018
Den Kaffee an der Tankstelle Harting gibt es nun im umweltfreundlichen Recup-Becher. Quelle: gn
Anzeige
Bückeburg

Müll, Plastikrückstände überall, in Straßengräben, auf Feldern und Wiesen oder aber in den Weltmeeren. Höchste Zeit, entschieden gegenzusteuern.

Inspiration aus München

Seit einem halben Jahr gibt es Kaffee an der Tankstelle Harting in einem Recup-Becher, für den einmalig ein Pfandgeld von einem Euro gezahlt wird.

Diesen Becher kann man beim nächsten Mal zurückgeben und erhält den Kaffee in einem anderen sauberen Recup-Becher. Das spart sehr viel Müll, denn im Prinzip kommt der Kunde mit einem Becher auf lange Zeit aus.

Angelika Harting, die Inhaberin der Tankstelle, hatte dieses Projekt in München kennengelernt, mit den Vertreibern Kontakt aufgenommen und den Recup-Becher in Minden und Bückeburg im Bistro-Bereich ihrer Tankstellen eingeführt.

Schon 150 Becher sind im Umlauf

Bärbel Sinsch, die Chefin in Bückeburg, ist von dem System überzeugt: „Der Kunde muss mitmachen. Ich spreche alle, die einen Kaffee mitnehmen wollen, auf diese Möglichkeit an. Schließlich sollten wir gemeinsam an die Umwelt denken.“

Inzwischen nutzen so viele den Mehrfach-Kaffeebecher, dass die Spülmaschine am Vormittag zweimal angestellt werden muss, damit das Getränk immer wieder in saubere Behältnisse kommt.

Etwa 150 dieser Recup-Becher sind in Bückeburg im Umlauf, denn zwischen 6 und 9 Uhr ordern viele Handwerker, Geschäftsleute und Büroangestellte auf dem Weg zur Arbeit an der Tankstelle ein Heißgetränk.

Deckel und Umrührstäbchen werden ersetzt

Bisher gab es für den Transport einen Plastikdeckel gratis dazu. Nun soll ein langlebiger Mehrfachdeckel, den der Kunde kaufen kann, die Plastikflut eindämmen. Auch die Umrührstäbchen für den Kaffee, bisher auch aus Kunststoff, sollen durch Umrührer aus Holz ersetzt werden.

von Gabi Nachstedt

Anzeige