Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Wie teuer darf guter Rat am Ende sein?
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Wie teuer darf guter Rat am Ende sein?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 18.11.2012
Anzeige
Bückeburg

Der Ausschuss hat jetzt beschlossen, das Thema zur Beratung an die Fraktionen zu überweisen, damit das Beratungsergebnis anschließend „in geeigneter Weise in die Haushaltsberatungen einfließen“ kann.

 Im Juli hatte der Ausschuss beschlossen, Angebote zur Erstellung eines Sportentwicklungskonzepts mit konkreten Handlungsempfehlungen für die Stadt einzuholen. Zwölf Hochschulen hat die Verwaltung angeschrieben. Ein konkretes Projektangebot habe lediglich die Ostfalie-Hochschule für angewandte Wissenschaft in Salzgitter abgegeben (Kosten: 27332 Euro), schilderte Fachgebietsleiter Christian Schütte die Lage der Dinge. Die Verwaltung empfiehlt, vom Erstellen eines Sportentwicklungskonzeptes zunächst abzusehen und stattdessen die Arbeitsgemeinschaft der Sportvereine zu bitten, gemeinsam mit der Verwaltung die Grundlagen für ein solches Konzept zu erarbeiten.

 Die Diskussion läuft vor folgendem Hintergrund: Heute beanspruchen die Schulen, zum Beispiel wegen der Ganztagsangebote, mehr Hallenzeit am Nachmittag als früher. Das war einst die Stammzeit der Vereine. Deren Zeitfenster ist enger geworden. Wegen der Begehrlichkeiten von allen Seiten kommt es zu Engpässen bei der Hallennutzung. Außerdem ist der Trainingsbetrieb ehrenamtlich organisiert. Die Vereine tun sich immer schwerer, ehrenamtliche Übungsleiter zu gewinnen – erst recht „zur richtigen Zeit“.

 Da ist guter Rat teuer, meint der Ausschuss. Er setzt weiter auf Expertenrat von außen, zumal es für das Erstellen des Konzepts auch Zuschussmöglichkeiten gebe.

Anzeige