Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder kreativ weiterarbeiten

Bückeburg / Geisler-Trennung Wieder kreativ weiterarbeiten

Die Schaumburg-Lippische Landeskirche hat sich in vertraglichem Einvernehmen von Kirchenamtspräsident Sebastian Geisler getrennt (wir berichteten). Erleichterung ist aus Kommentaren von Synodalen der Landeskirche wahrzunehmen, dass nach sechsjährigen Querelen eine Lösung gefunden ist.

Voriger Artikel
„Immer wieder ein Gänsehautmoment“
Nächster Artikel
Alles testiert

Bückeburg. „Ich bin froh, dass die Situation geklärt ist. Es bietet sich nun eine Perspektive für unsere kleine Landeskirche, kreativ weiterzuarbeiten, ohne dass wir uns nur mit uns selbst beschäftigen“, sagt Landeskirchenratsmitglied Wilfried Vauth, Pastor in Lindhorst. Er wünscht Geisler eine positive Zukunft am neuen Arbeitsort: „Möge es ihm da gut gehen.“ Nun könne man in Freiheit überlegen, wie es weitergehe, meint der Seggebrucher Pastor Burkhard Peter. Er sei froh, dass sich die Landeskirche „mit Herrn Geisler einigen konnte“. Und er sei froh „für alle Beteiligten.“

 Dass an einer „einvernehmlichen Lösung“ gearbeitet worden sei, betonte Synodenpräsident Klaus-Dieter Kiefer. Es sei ein Schritt vollzogen, an dem auch Geisler mitgewirkt habe. Kiefer sieht, dass sich die neue Situation nach einem jahrelangen Weg der Problemlösung erst einmal setzen müsse: „Nach langem Prozess muss es nun wahr werden.“

 Der 41-jährige Jurist Geisler ist am 1. Oktober ins Landeskirchenamt der hannoverschen Landeskirche gewechselt. Dessen Präsidentin Stephanie Springer sagte dem Evangelischen Pressedienst, Geisler sei sehr willkommen. „Wir freuen uns sehr, dass Herr Geisler die Leitung unseres Rechnungsprüfungsamtes übernimmt.“ Als Jurist und Ökonom sei er hoch geeignet.

 „Ich werde mich zu keinerlei Interna in der Öffentlichkeit äußern, auch in Zukunft nicht“, sagte Geisler gegenüber unserer Zeitung. Inhaltlich werde er in Hannover die Rechnungsprüfungsarbeit übernehmen und sich um die Neuorganisation der Rechnungsprüfungs-Abteilung verantwortlich kümmern, bestätigte er: „Ich habe mich immer gut aufgehoben und getragen gefühlt in Bückeburg.“

 Die Versetzung Geislers würde die Landeskirche Schaumburg-Lippe von erheblichen finanziellen Belastungen befreien, teilten die Verantwortlichen mit. Mittelfristig sei die Einstellung eines neuen Präsidenten denkbar, hieß es. Bis dahin werde Harald Weidenmüller, Mitglied im Landeskirchenrat, als gewählter Vertreter von Geisler im Landeskirchenamt der Landeskirche Schaumburg-Lippe weiterhin die Vertretung übernehmen . sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg