Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder wird die Abi-Kasse geklaut

Abiball des Ernestinums Wieder wird die Abi-Kasse geklaut

Eine Spendenbox zu klauen, die gerade vorher im Publikum herumgegangen war, so etwas würde doch niemand tun. Das jedenfalls dachten die Organisatorinnen des Ernestinum-Abiballs, der prächtig in der Hamelner Rattenfängerhalle gefeiert wurde.

Voriger Artikel
Genossen wollen härter kämpfen
Nächster Artikel
Radfahrer schwer verletzt

 Eine Spendenbox ist beim Abiball des Gymnasiums Ernestinum verschwunden. Inhalt: rund 200 Euro. Das ist nicht das erste Mal. Im vergangenen Jahr passierte Ähnliches.

Quelle: dpa

RINTELN. Unbeaufsichtigt ließen sie eine Box unter den Gästen an den Tischen herumgehen, um mit dem Geld die Abi-Zeitung zu finanzieren. Die Spendenbox verschwand. Später tauchte sie zwar wieder auf, in der Herrentoilette – aber sie war geleert.

„Es fällt uns schwer, zu glauben, dass jemand von uns Abiturienten zu den Dieben gehört haben soll“, sagt Janina Behrends aus dem Abiball-Organisationskomitee. Trotzdem veröffentlichte das Komitee auf seiner Facebook-Seite einen Aufruf, in dem darum gebeten wurde, das Geld anonym abzugeben. Und tatsächlich, wenig später fand sich ein Umschlag im Briefkasten des Gymnasiums. Er enthielt 50 Euro und ein Schreiben. Sie seien insgesamt vier Täter gewesen, gestand da jemand anonym. Ihn habe das schlechte Gewissen ereilt, deshalb gäbe er seinen Anteil wieder zurück.

„Das ist ja schon mal gut“, so Janina Behrends. „Aber wahrscheinlich waren wesentlich mehr als insgesamt 200 Euro in der Box. Die Belohnung für einen erfolgreichen Hinweis zur Aufklärung des Diebstahls haben wir ja schon auf 50 Euro angesetzt.“

Sie und ihre Kolleginnen fragen sich, wer so skrupellos sein kann, sich auf Kosten der Abiturenten zu bereichern. „Die Spenden werden traditionell nicht nur für die Abi-Zeitung eingesetzt, sondern man übergibt immer auch einen Teil an die zukünftigen Abiturienten und deren Feier und Abi-Denkmal weiter. Daraus wird jetzt natürlich nichts.“ Statt dass es die Abi-Zeitung umsonst gibt, muss nun jeder, der sie haben will, zehn Euro Unkostenbeitrag zahlen.

„Wir bitten noch einmal darum, das Geld anonym zurückzugeben! Wer sich klarmacht, was er da eigentlich getan hat, muss doch einsehen, wie mies es ist, Schüler, vielleicht sogar die eigenen Mitschüler, zu bestehlen“, sagt Janina Behrends.

„Auf jeden Fall verzichten wir bei einer Rückgabe auf eine Strafverfolgung.“

Zum Glück sind nicht sämtliche Spenden von Freunden, Angehörigen und anderen Gästen des Abi-Balls verschwunden. An der Abendkasse stand eine weitere Spendenbox, auf die besonders gut aufgepasst worden war.

Im letzten Jahr nämlich war genau dort eine Kasse geraubt worden, in die verspätete Ballbesucher ihre jeweils fünf Euro Eintrittsgeld eingeworfen hatten.

Klar ist: Beim nächsten Abi-Ball wird man wohl kaum erneut darauf vertrauen, dass die Stimmung auf einem so fröhlichen, gemeinschaftlich organisierten Fest nicht doch egoistisch ausgenutzt wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr