Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt „Wir haben lauter schlaue Leute“
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt „Wir haben lauter schlaue Leute“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.09.2016
Das „Spinnennetz“ kann nur in der Gruppe überwunden werden. Quelle: bus
Anzeige
Bückeburg

Die fünf Strophen des nach der Melodie „Von den blauen Bergen kommen wir“ gesungenen Liedes leiteten eine Feier ein, die aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Bückeburger Schule organisiert worden war.

„Ich freue mich, heute so viele Kinder, Kollegen, Eltern und Freunde begrüßen zu können“, hieß die kommissarische Schulleiterin Melanie van de Vorle die zahlreichen Besucher willkommen.

Projekttage zur Einstimmung

Dem in Zusammenarbeit von Schulleitung und Förderverein sowie Eltern und Schülerschaft unter dem Thema „Gemeinschaft“ veranstalteten Fest waren zwei Projekttage vorangegangen, mit denen die Beteiligten auf die Feier eingestimmt wurden. Die Teilnehmer hatten unter anderem eine „Schatzsuche“ im Harrl absolviert. Über das Geschehen berichtete eine Foto-Ausstellung. Zudem informierten alte Fotos und Dokumente von der Planung und dem Bau des Schulgebäudes.

„Damals startete die Petzi-Schule wegen baulicher Verzögerungen im früheren Gebäude des Gymnasiums Adolfinum an der Ulmenallee“, riefen Lehrerin Diemut Stoewer, Sekretärin Manuela Fischer und Hausmeister Bernd Schmöe in Erinnerung, die von Anfang an zum Personal zählen. Der Neubau wurde erst am 6. Dezember bezogen. Am Nikolaustag 1996 ging’s per Bollerwagen quer durch die Stadt.

Verschiedene Mitmach-Aktionen

Das aktuelle Festgeschehen dominierten Spiele und Aktionen, bei denen dem Motto gemäß gemeinsames Agieren gefragt war. Jede Klasse hatte etwas vorbereitet. Ein „Vertrauenslauf“ und eine „Kugelbahn“ waren ebenso zu finden wie ein „Montagsmaler“-Angebot, bei dem Begriffe im Team erraten und gezeichnet werden mussten, und ein „Spinnennetz“, das nur in der Gruppe überwunden werden konnte.

Zum insgesamt acht Stationen umfassenden Parcours gehörte auch eine vom Förderverein organisierte Sponsoren-Aktion. Hier stand die Bewältigung einer Hindernisstrecke auf dem Programm. In den Zweier-Teams musste sich der mit verbundenen Augen operierende Steuermann ganz auf die Angaben seines Kompagnons verlassen. Jede gemeisterte Runde wurde mit einem von den Unterstützern zur Verfügung gestellten Geldbetrag belohnt. Die Einnahmen sollen bei der Errichtung einer Niedrigseil-Anlage Verwendung finden.

Der Schulgeburtstag wird am 6. Dezember noch einmal gefeiert. „An diesem Tag laden wir zu einem offiziellen Festakt ein“, ließ van de Vorle wissen. „Da es im Dezember voraussichtlich zu kalt sein wird, um draußen zu feiern, haben wir unser Fest ein wenig vorverlegt.“ bus

Anzeige