Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wirtschaftskrise ist hier ein Fremdwort

Bückeburg / "Schlössertour" Wirtschaftskrise ist hier ein Fremdwort

Darf’s ein wenig nobler sein? Zwei Wochen nach der Autoschau, bei der sich in der Bückeburger Innenstadt die Marken Opel, BMW, Renault, Seat, Ford und Mercedes Benz präsentierten, hatten nebenan rund um das Schloss die Edel-Karossen der Marken Land Rover und Jaguar ihren großen Auftritt.

Voriger Artikel
Mehr als eine halbe Million Euro für neue Brücke
Nächster Artikel
Extrabegrüßung für die Damen

Mit den neuen Land-Rover-Modellen kann man allerlei anstellen. Ob klassisch oder neu – zu staunen gab es für alle etwas. © jp

Bückeburg (jp). Zum dritten Mal in Folge präsentierten die beiden ursprünglich britischen, seit 2008 dem indischen Automobilhersteller Tata Motors gehörenden Traditionsmarken im Rahmen der „Schlössertour“ ihre neuesten Kreationen in malerisch-exklusivem Ambiente.

Noch etwas exklusiver übrigens als noch 2010: Von damals sieben auf nur noch fünf Standorte wurde die dem Marketing und der Kundenpflege dienende Event-Reihe reduziert, darunter neben dem schaumburg-lippischen Adeligendomizil so illustre Anlaufpunkte wie das Schloss Dyck bei Düsseldorf, das Schloss Maxlrain bei München und das Schloss Schwarzerdhof bei Karlsruhe.

So erlesen der jeweilige Standort, so hochklassig auch die Auswahl der präsentierten Fahrzeuge: Die 1935 von William Lyons begründete Marke Jaguar Cars gilt von jeher als Inbegriff klassischer britischer Eleganz, gepaart mit sportlichem Luxus auf vier Rädern. Was der eine an luxuriöser Noblesse drauf hat, bietet der andere an Robustheit und Geländetauglichkeit: Mit dem Allradspezialisten Land Rover präsentierte sich auf der Schlössertour einer der weltweit erfolgreichsten Hersteller pisten- und geländetauglicher Fahrzeuge mit seinen neuesten Modellen.

Erfolgreich übrigens gerade auf dem deutschen Automarkt: Ganz entgegen dem Trend der deutschen Autokonjunktur, die 2010 ein Minus von 23,4 Prozent bilanziert, verbuchte Land Rover mit seinen Fahrzeugen im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von satten 30,6 Prozent. Nicht nur zum Schauen, sondern auch zum Testfahren standen die exklusiven Edelkarossen bereit: wie beispielsweise die Modelle Range Rover und Ranger Rover Sport in der Autobiography-Ausstattung, beide mit Supercharged-Motor mit 510 PS.

Oder das neue Flaggschiff der Jaguar-Produktpalette, der ultimative Sportwagen XKR-S, der es mit seinen 550 Pferdestärken in 4,4 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer bringt. Oder das jüngste Baby aus dem Land-Rover-Stall, der Range Rover Evoque, der offiziell erst Mitte September zur IAA eingeführt wird. Fahrzeuge, von denen viele normal Sterbliche allerdings ihr Leben lang nur träumen dürften, schließlich rangieren sie auch preislich ausnahmslos in Sphären für Portemonnaies des oberen Premium- oder Luxussegments.

Auch wenn der neue XKR-S aus Sicht von Jaguar-Pressesprecherin Kristina Neubert ein „echtes Schnäppchen“ ist: 129 900 Euro sind für den Rennschlitten, für den der Hersteller als Spitzengeschwindigkeit glatte 300 Stundenkilometer angibt, hinzublättern. Verglichen mit der Bückeburger Autoschau wirkt ein Besuch auf der Schlössertour der Firmen Jaguar und Land Rover wie eine andere Welt, in der Begriffe wie Wirtschaftskrise oder Arbeitslosigkeit Fremdworte sind.

Gespräche zwischen Kunden und Firmenmitarbeitern drehen sich hier nur selten um CO2-Ausstoß oder Spritverbrauch, sondern häufig um den Zweit- oder Drittwagen für Gemahlin oder Sohn. Neubert: „Nicht wenige unserer Gäste auf der Schlössertour fahren beide Marken.“ Oder um das „super Gefühl beim Beschleunigen“, so ein Besucher nach einer Testfahrt mit dem Jaguar XF – und bisweilen auch einmal um die Marmorausstattung der heimischen Villa im Grünen.

Ein besonderes Jubiläum feiert die Schlössertour mit dem 50. Geburtstag des legendären Jaguar E-Type, der 1961 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt wurde und der an diesem Tag gleich mehrfach auf dem Schlossgelände bewundert werden konnte. Moderiert wurde das Auto-Event wieder von Jan Stecker, bekannt als Moderator der Kabel-1-Sendung „Abenteuer Auto“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg