Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zeit und Raum für Kreativität

Bückeburg Zeit und Raum für Kreativität

In der Jugendfreizeitstätte ist eine erste Bilanz der aktuellen Ferienbetreuung für Bückeburger Schulkinder gezogen worden. Das über drei Wochen laufende Angebot haben in den ersten beiden Wochen 28 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren wahrgenommen.

Voriger Artikel
Lasershow auf weißer Plane
Nächster Artikel
Publikum und Musiker gut aufgelegt

Stefan Reinecke (oben, rechts) sowie Bojan Vucic (oben, von links), Luisa Russmann, Daniela Batis und Mareike Möller kümmern sich um die Betreuung der Ferienkinder.

Quelle: bus

Bückeburg. In der dritten Woche kümmerten sich die Betreuer um 25 junge Teilnehmer. „Damit konnten wir allen Elternwünschen nachkommen“, erläuterte Stadtjugendpfleger Stefan Reinecke.

 Das von montags bis freitags jeweils von 8 bis 13 Uhr vorgehaltene Angebot wird von ausgebildeten Jugendleitern der Stadtjugendpflege betreut. Diesmal waren Luisa Russmann, Daniela Batis, Mareike Möller und Bojan Vucic mit von der Partie. Sie organisierten ein Programm, in dem in diesem Jahr Besuche von Klärwerk, Schloss und Bergbad ebenso Platz fanden wie Outdoor-Aktivitäten (Schatzsuche im Harrl), Basteln, Turnen, Backen und Spielen.

 „Wir lassen den Kindern aber auch ausreichend Zeit, eigene Aktivitäten zu entwickeln“, erklärte Reinecke. Die Ferienbetreuung solle sich nicht anfühlen wie Schule, sondern reichlich Raum zum Selbergestalten bieten. „Das hat mit Frontalunterricht selbstverständlich nichts zu tun“, betonte das Betreuerteam.

 Erfreulich sei, dass während der gemeinsam in der Jugendfreizeitstätte verbrachten Zeit schon viele Freundschaften geschlossen wurden. „Kinder, die unterschiedliche Schulen besuchen, lernen sich kennen und verabreden sich für private Treffen.“ Gegenwärtig laufen an der Jetenburger Straße bereits erste Vorbereitungen für die Betreuung in den Herbstferien (27. Bis 31. Oktober und 3. bis 7. November). „Die Eltern möchten möglichst früh über Planungssicherheit verfügen“, legte Reinecke dar.

 Informationen gibt es bei der Stadtjugendpflege (Marktplatz 2 bis 4), unter den Rufnummern (05722) 206152 (Stefan Reinecke) und (05722) 206154 (Anja Wehrmann) sowie per E-Mail unter der Adresse familie@bueckeburg.de.bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg