Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Ziel ist eine höhere Geschwindigkeit
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Ziel ist eine höhere Geschwindigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.08.2016
Christian Kaiser und Dirk Köster zeigen das Leerrohr, in dem künftig bis zu acht Glasfaserkabel Platz finden können. Quelle: rc
Anzeige
Bückeburg

Nach Angaben der Telekom wird das Neubaugebiet am Bergdorfer Wege mit Glasfaserkabel versorgt, einem sogenannten FTTH oder „Fiber to the Home“: Die Glasfaserleitung endet nicht mehr am Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder im Keller des Hauses, sondern wird bis in die Wohnung geführt. Gelegt wurde das Kabel von der Telekom-Vermittlungsstelle an der Bahnhofstraße über den Marktplatz, die Fußgängerzone hinauf, über Obertor- und Bergdorfer Straße in das Neubaugebiet, wo bereits die ersten Neubauten stehen.

 Ruckelfrei TV gucken, darauf können sich demnächst Bückeburger entlang von Schulstraße, Georgstraße und Steinberger Straße und den angrenzenden Straßen freuen. Dort hat die Telekom vorhandene Glasfaserkabel ausbauen lassen, damit in diesem Bereich eine TV-Versorgung über Kabel möglich ist.

 Für beide Ausbauten mussten übrigens die Straßen nicht kostenträchtig und aufwendig aufgerissen werden. Vielmehr wurden vorhandene unterirdische Kabeltrassen genutzt. Durch sie wurden mit Seilwinden Leerrohre gezogen, in denen später bis zu acht Glasfaserkabel Platz finden können.

 Wie die Telekom gegenüber dieser Zeitung betonte, hat der Ausbau in Bückeburg nichts mit dem Vectoring-Ausbau zu tun, der in diesen Tagen in der Samtgemeinde Eilsen angelaufen ist. Mit der Netztechnologie Vectoring kann der Datendurchsatz auf bestehenden Kupferleitungen mit vergleichsweise geringem Aufwand verdoppelt werden. Das ist zumindest in der Bückeburger Kernstadt bereits an vielen Stellen erfolgt.

Von Raimund Cremers

Anzeige