Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Zügig und komplett

Seniorenbeirat begrüßt Bürgerbus-Vorstoß Zügig und komplett

Der Seniorenbeirat der Ex-Residenz begrüßt die vom Verwaltungsausschuss auf den Weg gebrachte Umfrage zur Einführung eines Bürgerbusses. Wie Manfred Hohmann seitens der Interessenvertretung der älteren Bückeburger während eines Pressegesprächs zu verstehen gab, hätten sich die Beiratsmitglieder allerdings eine intensivere Beteiligung im Vorfeld der Befragung gewünscht.

Voriger Artikel
Drei etwas ruhigere Lieder
Nächster Artikel
Ein Sonderfall

Bückeburg. „Es geht nicht darum, dass sich der Seniorenbeirat bei dieser Angelegenheit in Szene setzt, und es ist gut, dass es jetzt los geht“, sagte Hohmann. Es könne aber von Vorteil sein, wenn dieses Thema beispielsweise auf der Tagesordnung des Ratsausschusses für Jugend und Familie Berücksichtigung finden würde. Jetzt sei es wichtig, dass die Rückmeldungen zügig und komplett erfolgten.

 In der über die Ortsräte, Ortsbürgermeister und Ortsvorsteher abgewickelten Umfrage soll zunächst der Bedarf ermittelt werden. Unter anderem möchte die Verwaltung in Erfahrung bringen, mit welchem Verkehrsmittel sich die Bürger häufig fortbewegen, ob Schwierigkeiten bestehen, zu bestimmten Zeiten Termine im Stadtgebiet wahrzunehmen und ob das öffentliche Busangebot für ausreichend erachtet wird.

 Des Weiteren geht es um die Akzeptanz eines möglicherweise hören Fahrpreises als beim ÖPNV. „Wären Sie bereit, den Bürgerbus zu nutzen, wenn er Sie von Haustür zu Haustür bringen würde und der Fahrpreis doppelt so hoch wäre wie mit dem Linienbus?“, wollen die Verfasser wissen.

 Darüber hinaus eruiert der Fragebogen die Bereitschaft der Bürger zum Mittun: „Können Sie sich vorstellen, sich in einem möglichen Bürgerbus-Verein ehrenamtlich als Fahrer oder Gründungsmitglied zu engagieren?“ Bürgermeister Reiner Brombach teilt im Anschreiben an die Ortschaften mit, dass der Auffassung eines im Juni 2014 gegründeten Arbeitskreises zufolge, in Bückeburg nur ein Bürgerbus-System in Vereinsform realistisch umsetzbar wäre. „Das Thema darf nicht vom Tisch, wir bleiben dran“, betonte Hohmann. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg