Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ahnsen Das Überleben ist vorerst gesichert
Schaumburg Eilsen Ahnsen Das Überleben ist vorerst gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 18.02.2015
Zur 1. Hauptlöschmeisterin wurde Nina Dreßel von Hartmut Krause (links) und Werner Kording befördert. Quelle: sig
Anzeige
Ahnsen

In der Vergangenheit war die Zahl der Aktiven auf neun gesunken. Während des Tages können davon nur sechs eingesetzt werden. Die anderen haben auswärts einen Arbeitsplatz. Außerdem stand fest, dass der amtierende Ortsbrandmeister Werner Kording in diesem Jahr die bei den Feuerwehren vorgegebene Altersgrenze von 64 Jahren erreicht und deshalb ein Nachfolger gefunden werden muss.

 Nach einer Gesprächsrunde auf überörtlicher Ebene gibt es Signale, die auf den Fortbestand der Wehr nicht nur hoffen lassen, sondern sogar bis auf Weiteres Sicherheit bringen. Dazu gehört zuerst die Gewissheit, dass es einen jungen Nachfolger für den derzeitigen Ortsbrandmeister geben wird. Der künftige Wehrführer wird von den Aktiven bereits im April gewählt.

 Für das mehr als 30 Jahre alte Löschfahrzeug mit Tragkraftspritze soll es 2016 eine geeignete Nachfolgelösung geben. Dieser Wagen darf nicht größer als der dann aussortierte sein, denn er muss in der vorhandenen Fahrzeughalle Platz finden.

 Und wenn der Ahnser Gemeinderat einen Wunsch seiner Brandschützer erfüllt, dann gibt es demnächst mehr Räume für die Aktiven. Durch bauliche Veränderungen im Mehrzweckhaus soll ein früher von der Gemeinde genutztes Verwaltungszimmer der Ortswehr zusätzlich Platz bieten. Damit könnte auch eine direkte Verbindung zu den sanitären Einrichtungen geschaffen werden.

 Die Äußerungen des Bürgermeisters Klaus Hartmann bei der Mitgliederversammlung lassen eine positive Entscheidung erwarten. Er zeigte sich sichtlich erfreut darüber, dass sein Dorf eine eigene Feuerwehr behält.

 Wichtig ist natürlich, dass sich die personelle Situation weiter verbessert. Ein Aktiver ist dazugekommen. Und man will gemeinsam alle Anstrengungen unternehmen, um noch zusätzliche einsatzfähige Kräfte zu gewinnen oder auszubilden.

 Nina Dreßel, stellvertretende Ortsbrandmeisterin der Feuerwehr Ahnsen, wurde zur ersten Hauptlöschmeisterin befördert. sig

Anzeige