Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ein Idealist des Reitsports

Friedrich-Wilhelm Lohmann Ein Idealist des Reitsports

Wenn man Ahnsen mit dem Reitsport in Verbindung bringt, dann fällt fast automatisch der Name von Friedrich-Wilhelm Lohmann. Er gründete vor 30 Jahren die Reitsportsparte des TSV Ahnsen und bildete daraus nach einem Jahrzehnt einen selbstständigen Reitverein.

Voriger Artikel
4100 Euro weniger pro Jahr
Nächster Artikel
Ahnser Brandschützer nicht verfügbar

Friedrich-Wilhelm Lohmann mit seiner Tochter Alke, die ihm zum Ehrenvorsitz gratuliert.

Quelle: sig

AHNSEN. Der zum Ehrenvorsitzenden seines Vereins gewählte Ahnser wird am 23. März viele Hände zu schütteln haben: Er vollendet sein 80. Lebensjahr.

Lohmann kommt aus der Landwirtschaft, arbeitete mit Pferden auf dem Felde, hat eine Kutsche gefahren und nahm mit seinen Vierbeinern an Dressur- und Springprüfungen teil.

Im Jahre 1970 übernahm er im Nebenerwerb einen kleinen Hof in Ahnsen. Im Hauptberuf arbeitete er als Bankkaufmann bei der Sparkasse in Bückeburg. Mit Leidenschaft widmete sich Lohmann auch der Pferdezucht. Auf seinem Hof wurden 40 Fohlen geboren. Das erfolgreichste Pferd wurde von Olympiasiegerin Kristina Bröring-Sprehe als junge Reiterin geritten. Zu olympischen Ehren schaffte es Lohmann selbst nicht. Aber er qualifizierte sich im Springen und in der Dressur mit seinen Pferden für höhere Leistungsklassen. Ebenso erwarb er die Berechtigung, als Turnierrichter eingesetzt zu werden.

Leidenschaft liegt in der Familie

1985 wurde auf dem Hofgelände in Ahnsen eine Reithalle errichtet, und die Stallungen wurden zu Boxen für Pensionspferde umgebaut. Zwei Jahre später kam es zur Gründung der Reitsparte beim TSV Ahnsen, die Lohmann ebenso leitete wie den einige Jahre später aus der Taufe gehobenen Reitverein, dessen Vorsitz jetzt Alke Lohmann übernahm.

Der Tochter wurde die Leidenschaft für den Pferdesport in die Wiege gelegt. Sie war viele Jahre als Sportwartin im Vorstand des Vereins tätig, und auch sie ist aktive Turnierreiterin. Sie unterstützte ihren Vater bei den zahlreichen Veranstaltungen, die er in Ahnsen vorbereitet und organisiert hat. Einen besonderen Namen erwarb der Klub auch durch die Ausrichtung von Geländeprüfungen und Schulpferdecups. Intensiv befasste sich Lohmann mit der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, denen er den Erwerb von Reitsportabzeichen ermöglichte.

Viele Jahre gehörte Lohmann auch dem Rat der Gemeinde Ahnsen an und fungierte als stellvertretender Bürgermeister .sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg