Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr Ahnsen feiert 222 Jahre

Ahnsen Feuerwehr Ahnsen feiert 222 Jahre

Eigentlich fehlen zum „richtigen“ Jubiläum der Feuerwehr noch drei Jahre - aber 222 Jahre bedeuten 222 Jahre ehrenamtlichen Einsatz, der eine Würdigung und ein Fest verdient hat.

Voriger Artikel
Etwa 50 Wohneinheiten, Kindergarten und Betreutes Wohnen geplant
Nächster Artikel
Stehende Ovationen zum Abschied

Der neu gegründete Förderverein Löschgruppe Almena in der Feuerwehr Extertal spendiert zum 222-Jubiläum ein Schlauchpaket mit Hohlstrahlrohr: Thorsten Bünte (von links), stellvertrender Löschgruppenführer; Rolf Stumpenhagen vom Förderverein sowie Marilena Nolting, zweite Vorsitzende, und Löschgruppenführer André Nolting.

Quelle: who

Von Werner Hoppe Almena

Ahnsen. Dies unterstrichen die offiziellen Gäste beim Festakt zum 222-jährigen Bestehen der Feuerwehr beziehungsweise Löschgruppe Almena am Samstagabend.

 Mit einem beinahe klassischen Festumzug, begleitet vom Spielmannszug Blau-Weiß Almena, startete das kuriose Jubiläum. Die große Hitze beschleunigte den Zug von der Dorfmitte bis zum Festzelt am Sportplatz, wo die Grußworte ungewöhnlich kurz ausfielen. Aber erhöhte Geschwindigkeit und die Verwirklichung von Projekten ist das, was sich die neue Führungsspitze auf die Fahnen geschrieben hat, machte Löschgruppenführer André Nolting in seiner Begrüßung deutlich. So habe vor allem die Gründung eines eigenen Fördervereins noch kurz vorm Fest realisiert werden können.

 Lippes Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier, der den Ball weiter spielte, sah vor allem „über 200 Jahre gelebte Fürsorge“ mit der Jubiläumsfeier verbunden sowie langjährige Kontinuität der Almenaer Feuerwehr. Als lebendiges Beispiel dafür präsentierte er an Ort und Stelle Friedel Frevert. Hintergrund: Der ehemalige Löschgruppenführer und langjährige stellvertretende Leiter hat sich in über 40 aktiven Mitgliedsjahren außerordentlich um die Löschgruppe Almena verdient gemacht, zuletzt noch einmal den Stellvertreterposten übernommen, und die Verjüngung der Führungsspitze begleitet.

 Damit aber, dass sein Engagement mit der Verleihung es Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuzes in Bronze gewürdigt würde, hatte Frevert wohl selber nicht gerechnet. So musste er die Überraschung erst einen Moment verarbeiten, bis er zum Dankeschön noch einmal ans Rednerpult zurückkehrte.

 Überraschung auch für Marilena Nolting, die für die frische Öffentlichkeitsarbeit der Löschgruppe Almena steht. Denn „so eine Festschrift (mit 210 Seiten Historie inklusive jeder Menge Sponsoren-Anzeigen gespickt) habe ich in den 16 Jahren meiner Amtszeit nicht gesehen“, lobte Extertals „Noch-Bürgermeister“, für den sich beim Jubiläum ein Kreis schloss. Denn, so Hans Hoppenberg: „Für mich ist das heute ein ganz besonderer Moment“, da zu Beginn seiner Amtszeit im Jahr 1999 sein erster offizieller Kontakt zur Feuerwehr, jener zur Löschgruppe Almena gewesen sei. In diesem Zusammenhang unterstrich er: „Jede Löschgruppe in Extertal hat ihren eigenen Charakter“, wobei speziell die Löschgruppe Almena einen hohen Ausbildungsstandard besitze. Und nicht zuletzt deren „vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit der verdiene große Anerkennung“, unterstrich der scheidende oberste Dienstherr der Feuerwehr Extertal mit der Verleihung der Ehrennadel der Gemeinde an Marilena Nolting.

 Elf Fluthelfernadeln des Landes Sachsen-Anhalt waren noch zu verteilen, bevor die Live-Band „Take off“ den Feuerwehrball zum 222-jährigen Bestehen eröffnete. André Nolting erinnerte: Elf Feuerwehrmänner und -frauen aus Almena waren im Jahr 2013 zum Einsatz beim Elbe-Hochwasser in Tangerhütte im Einsatz gewesen und trotzdem sei der Brandschutz zu Hause in Almena gesichert gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg