Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° heiter

Navigation:
Grünes Licht für Wohnbebauung

Änderung des Flächennutzungsplan für Ahnsen Grünes Licht für Wohnbebauung

Ihren Flächennutzungsplan wird die Samtgemeinde zum 16. Mal ändern. Sie möchte mit diesem Schritt an drei Stellen in der Mitgliedsgemeinde Ahnsen Wohnbebauung ermöglichen.

Voriger Artikel
Nicht betroffen
Nächster Artikel
Hilfe für Menschen in Nepal

Dieser Geländestreifen entlang der Obernkirchener Straße in Ahnsen soll Bauland werden.

Quelle: thm

Ahnsen/Samtgemeinde Eilsen. Zum einen handelt es sich um das Noggerath-Gelände, welches im Flächennutzungsplan bisher als Gewerbefläche ausgewiesen ist. „Das ging im Sommer bereits durch die Presse“, erinnerte Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann an eine Sitzung des Gemeinderates Ahnsen im August 2015 (wir berichteten). Die Pacht- und Mietverträge der auf dem 25000 Quadratmeter großen Areal ansässigen Firmen werden alle im Spätsommer auslaufen. Künftig soll dort ausschließlich Wohnbebauung möglich sein.

 Eine weitere Fläche ist das ebenfalls an der Schulstraße gelegene Sägewerk Möller. Für das Gelände gibt es Pläne eines Architekturbüros aus Obernkirchen. Auch dort soll die Zweckbestimmung „Gewerbe“ aufgehoben werden, um Wohnungsbau auf dem Areal zu ermöglichen.

 Die dritte Fläche befindet sich im nordwestlichen Winkel der Kreuzung von Obernkirchener Straße und Krainhäger Straße. „Dort, wo vor seinem Abriss das abgebrannte Bauernhaus stand“, präzisierte Schönemann. Zurzeit ist der Bereich als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen. „Entlang der Straße soll ein etwa 50 Meter tiefer Streifen als Wohnbaufläche ausgewiesen werden“, erklärte der Bürgermeister den Hintergrund der geplanten Veränderung. Es gebe ein oder zwei bauwillige Interessenten.

 Ahnsens Ortsbürgermeister Klaus Hartmann unterstrich den Willen der Gemeinde, „innerörtliche Industriebrachen in Wohnflächen zu wandeln“. Man könne sich dadurch ersparen, am Rande des Dorfes Flächen zu verbrauchen, um darauf neues Wohnland auszuweisen.

 Den Auftrag, die Planung vorzubereiten und voranzutreiben, hat die Samtgemeinde an das Planungsbüro Reinold mit Sitz in Rinteln vergeben. thm 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Viele Schaumburger haben ein Faible und viel Talent für Kunst. Als versierte Maler, talentierte Fotografen oder begabte Skulpteure. Schaumburg kreativ – Die Galerie von jedem für jeden. Die gesammelten Kunstwerke können Sie am Sonntag, den 04. September von 10 – 18 Uhr im Ratskeller Stadthagen bewundern. mehr

Für Wilhelm Busch war Stadthagen das Tor zur Welt. Von hier aus trat er seine Reisen an und traf sich mit Freunden und Künstlerkollegen. Als Hommage an den berühmten Künstler veranstaltet Stadthagen die Wilhelm-Busch-Tage 2016 mit einem umfangreichen Wochenend-Programm. mehr

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr