Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
In 15 Monaten 45 Kilo Gewicht verloren

Ahnsen / Erfolg In 15 Monaten 45 Kilo Gewicht verloren

Wenn man so aus den Nähten platzt, dass ein Stuhl kaum noch zum Sitzen ausreicht, dann ist Alarmstufe eins erreicht. Und damit ist auch ein gutes Stück Lebensqualität verloren gegangen. In dieser Situation befand sich Klaus-Dieter Vogt, der eines Tages stolze 366 Pfund auf die Waage brachte. 

Voriger Artikel
„Das Motto hieß: Retten, was zu retten ist“
Nächster Artikel
Der Wassergraben kann für Reiter das Aus bedeuten

Klaus-Dieter Vogt.

Quelle: sig

Ahnsen. Ahnsen (sig).  In dieser kritischen Situation fällte der Mann, der seine Lebenserwartung drastisch bedroht sah, die Entscheidung, seinen Magen verkleinern zu lassen. Darüber und über die danach gemachten Erfahrungen verfasste Klaus-Dieter Vogt ein Buch mit dem Titel „Gespräche mit meinem Bauch“. Die Ahnser Kunstpädagogin und Malerin Susanne Sander bot ihm jetzt das Forum für eine Lesung.

 Vorweg ein kurzer Blick auf die Vita des fünfzigjährigen Bankers, der 1991 von Bückeburg aus nach Magdeburg umzog, wo er bei der Sparkasse eine Anstellung fand. Frühere Sportfreunde werden noch in Erinnerung haben, dass er beim TV Bergkrug Volleyball gespielt hat, obwohl er schon als Jugendlicher zu viele Pfunde auf den Rippen hatte. Von diesem Sport war Vogt später jedoch meilenweit entfernt.

 Natürlich hatte die anomale Gewichtszunahme bei ihm zu vielen körperlichen Einschränkungen geführt. Auch mit dem Selbstwertgefühl war es nicht weither. So dick zu sein, vergrößert nicht gerade den Freundeskreis und bringt eine große Reihe von Behinderungen mit sich.

 Weil keine Diät eine durchgreifende Hilfe brachte, entschloss sich Klaus-Dieter Vogt zur operativen Magenverkleinerung. Durch den Eingriff verlor er innerhalb von 15 Monaten 45 Kilogramm. Und dieses Ergebnis möchte er noch um weitere zehn Kilo steigern.

 „Ich habe eine positive Lebenswende hinter mir“, ließ der Buchautor seine Zuhörer wissen. Jetzt werde er von den Menschen in seinem Umfeld eher und anders wahrgenommen, könne sich besser bewegen und auch wieder mit Genuss essen. Das geschieht allerdings mit deutlich kleineren Portionen als früher. Vogt schreibt über sich: „Der bisher zurückgezogene und schüchterne Mann betrat endlich die Bühne des Lebens.“

 Und er fügte noch das hinzu: „Jede erfolglose Diät ist ein Baustein für ein unglückliches Leben.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg