Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
In Ahnsen eine Institution: Werner Kording erneut Ortsbrandmeister

Ahnsen / Feuerwehr In Ahnsen eine Institution: Werner Kording erneut Ortsbrandmeister

Er ist in der Feuerwehr der Samtgemeinde und vor allem in der Gemeinde Ahnsen eine Institution. Die Rede ist von Werner Kording, der bereits seit 1988 die Geschicke der Ortsfeuerwehr als Ortsbrandmeister leitet und jetzt die Ernennungsurkunde für weitere sechs Jahre, nämlich genau bis zum 29.

Voriger Artikel
Junges Reh von freilaufendem Hund gerissen
Nächster Artikel
Kostentreiber ist nicht nur die neue Brücke

Der stellvertretender Samtgemeindebrandmeister Andreas Mohr (l.) und Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann (r.) gratulieren Ortsbrandmeister Werner Kording zur abermaligen Ernennung.

Quelle: möh

Ahnsen (möh). Oktober 2018, aus den Händen von Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann entgegennahm.

 Kording, in diesem Monat 60 Jahre alt geworden, ist seit 49 Jahren Mitglied in der Feuerwehr und arbeitet auf dem Flugplatz in Achum in der dortigen Feuerwehr. Beruflich wird Kording mit Ablauf des Monats April 2013 in den Ruhestand treten. Die Leitung der Wehr Ahnsen gibt er auf jeden Fall in sechs Jahren in jüngere Hände.

 Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann nutzte die Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus, um darauf hinzuweisen, wie wichtig die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren sei. Ohne deren ehrenamtlichen Einsatz wäre ein vernünftiger Brandschutz nicht zu gewährleisten und vor allem nicht zu bezahlen. Schönemann betonte, seiner Meinung nach müssten alle Hausbesitzer Mitglied in der Feuerwehr sein, um mit einem kleinen Geldbetrag die Brandschützer zu unterstützen.

 Ganz besonders dankte der Bürgermeister Werner Kording, der in den bisherigen 24 Jahren als Ortsbrandmeister und damit als Ehrenbeamter immer bereit gewesen sei, Verantwortung nicht nur für das Material, sondern vor allem auch für seine Kollegen zu übernehmen. Bernd Schönemann wünschte dem neuen alten Chef der Ahnser Wehr bei all seinen Entscheidungen ein glückliches Händchen und überreichte nicht nur die Ernennungsurkunde, sondern auch eine „kleine Flasche“. Für Kordings Ehefrau, die immer wieder auf ihren Mann verzichten muss, wenn er in seiner Arbeit als Ehrenbeamter unterwegs ist, gab es als Dank einen Blumenstrauß.

 Während dieser kleinen Feierstunde, an der auch der stellvertretende Samtgemeindebrandmeister Andreas Mohr teilnahm, bedankte sich Werner Kording für das Vertrauen, dass in seine Person als Ortsbrandmeister gesetzt werde. Aber, so betonte er, eine sechste Legislaturperiode ab November 2018 werde er nicht antreten. Dann stehe er „nicht mehr vor der Feuerwehr, sondern eher vor der Theke“. Der Chef bedauerte in diesem Zusammenhang, dass die Feuerwehr Ahnsen nur aus neun Aktiven besteht. Viele Jugendliche, die man vor Jahren ausgebildet und auf die man vertraut hatte, hätten dann aber ihren Wohnsitz verlegt. Insgesamt gehören der Feuerwehr 110 Mitglieder an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg